Trennung verarbeiten: Mit diesen Tipps könnt ihr die Trennung überwinden!

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 28. März 2022 in der Kategorie 

Wenn eine Beziehung endet und es zur Trennung kommt, dann ist das in der Regel für alle Beteiligten ein schwieriger Prozess. Es kommen viele ungute Gefühle ans Licht und häufig fällt es den Betroffenen schwer, vom einen auf den anderen Tag mit der Partnerschaft abzuschließen. Hierfür ist es oft unerheblich, warum es überhaupt zur Trennung gekommen ist oder wer von beiden Schluss gemacht hat. Häufig empfinden beide großes Leid und brauchen Zeit, um die vergangene Situation zu verarbeiten und die Trennung zu realisieren. Der Tipp von Freunden besteht in so einer Phase oft darin, sich abzulenken und etwas zu unternehmen. Dies ist prinzipiell auch nicht verkehrt, um dem Alltag eine gewisse Struktur zu geben und auf andere Gedanken zu kommen. Um die Trennung nachhaltig zu verarbeiten, sollte man sich allerdings auch mit bestehenden emotionalen Verletzungen auseinandersetzen und dadurch nach und nach mit der Beziehung abschließen.

Damit dieser Prozess für euch nicht zur Hürde wird, zeigen wir euch in diesem Blog-Beitrag, worauf es dabei im Detail ankommt und wie ihr eure Trennung wirksam verarbeiten könnt. Außerdem erklären wir, warum es überhaupt zur Trennung kommen kann und welche verschiedenen Dinge man in der Trennungsphase unbedingt beachten sollte. Durch die verschiedenen Impulse, die wir euch hier nach und nach geben, könnt ihr nachhaltig mit eurer Beziehung abschließen und dadurch endlich wieder positiv in eure Zukunft blicken.

Häufig gestellte Fragen zum Thema "Trennung verarbeiten"

Eine Trennung ist für viele Menschen ein schmerzhafter und belastender Prozess. Uns werden daher häufig Fragen gestellt, wie man die Trennung meistert und wieder zu sich findet. Wir haben einige der meistgestellten Fragen für euch beantwortet.

Wie lange dauert es um eine Trennung zu verarbeiten?

Eine Trennung kann zeitnah verarbeitet werden, wenn man sich für den Prozess öffnet und über die vergangene Beziehung hinwegkommen möchte. Generell gilt, dass es im Kern darauf ankommt, sich mit emotionalen Verletzungen auseinanderzusetzen und die Trennung so hinter sich zu lassen.

Was sollte man nach einer Trennung nicht tun?

Wir würden euch grundsätzlich dazu raten, dass ihr euch nach einer Trennung zuerst einmal Zeit für euch nehmt und nur diejenigen Dinge tut, die euch gut tun und die sich für euch stimmig anfühlen. Hört auf eure Gefühle und lasst euch hierbei nicht von außenstehenden Personen beeinflussen.

Wie lange geht es einem schlecht nach einer Trennung?

Setzt man sich frühzeitig mit der Trennung auseinander, muss es einem nach dem Beziehungsende überhaupt nicht schlecht gehen. Dann kann man das Beziehungsende zeitnah verarbeiten und sich wieder auf sich selbst, seine eigenen Ziele und die Zukunft fokussieren.

Wie verarbeitet eine Frau die Trennung?

Frauen und Männer stehen natürlich gleichermaßen vor der Aufgabe, eine Trennung zu verarbeiten und mit der Beziehung abzuschließen. Allerdings zeigt sich, dass Frauen oft emotional stärker leiden und Ängste und Sorgen empfinden. Männer versuchen häufig die Trennung zuerst einmal zu verdrängen und sich nicht weiter mit ihren Emotionen auseinanderzusetzen.

Trennung: Ja oder Nein?

Wenn in einer Beziehung nicht mehr alles so harmonisch läuft, dann stellt man sich nach einer gewissen Zeit manchmal die Frage, ob es überhaupt noch eine gemeinsame Zukunft gibt. Man überlegt dann, inwiefern die Beziehung gerettet werden kann und ob es stimmiger wäre, wenn man sich trennt und als Single den weiteren Alltag durchlebt. Manchmal führen aber auch akute Ereignisse dazu, dass man die Partnerschaft hinterfragt und über eine Trennung nachdenkt. Unabhängig davon, welcher Grund dazu führt, dass man das Ende der Beziehung in Erwägung zieht, kann die eigentliche Frage “Trennung: Ja oder Nein?” selbstverständlich nur von den betroffenen Personen beantwortet werden. Hier sollte reflektiert werden, inwiefern noch positive Gefühle füreinander vorhanden sind und ob man die Beziehung retten oder lieber eine Trennung einleiten möchte. Tipps und Ratschläge von Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern können hier manchmal helfen, um bei der Entscheidung alle wichtigen Punkte zu beachten. Eine stimmige Lösung für die Situation muss man allerdings selbstständig finden.

Wenn ihr aktuell noch eine Beziehung führt und nicht wisst, wie es weitergehen soll, dann könnt ihr in unserem Artikel “Trennung: Ja oder Nein?” ein paar Tipps und Tricks erhalten. Dadurch erhaltet ihr eine klarere Sichtweise auf eure aktuelle Situation und könnt reflektieren, inwiefern es noch eine Zukunft für euch als Liebespaar gibt.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf wirksame Methoden aus unseren Coachings für dich zusammengestellt und in kurze Videos für dich aufgezeichnet. 




Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.
Du erhältst zusätzlich einmal pro Woche unseren Newsletter mit den aktuellsten Themen aus unserem Blog und Podcast. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Gründe für das Ende der Beziehung: Wann kommt es zur Trennung?

Wie bereits eingangs geschildert kann es verschiedene Gründe für eine Trennung geben. Diese möchten wir euch nachfolgend etwas genauer erklären, um darzustellen, wie man sich als Paar in der jeweiligen Situation fühlt uns was am besten getan werden kann. Fest steht: Der Grund hinter einer Trennung ist nicht immer der, dass die Gefühle für die Partnerin oder den Partner weg sind. Manchmal kommt es auch zu einer Trennung aus Liebe. Hinzu kommt, dass eine Trennung sich nicht immer anbahnt. Manchmal führen auch akute Ereignisse dazu, dass eine Fortführung der Beziehung für eine Partei nicht mehr stimmig ist.

Trennung trotz Liebe

Zu einer Trennung trotz Liebe kommt es dann, wenn beide Partner eigentlich noch Liebe und Zuneigung füreinander empfinden, aber es andere Faktoren gibt, die den Wunsch nach der Trennung ausgelöst haben. Dies könnten zum Beispiel das Auffliegen einer Affäre, ständiger Streit oder stark voneinander abweichende Zukunftsvisionen sein. Die Trennung wird dann in Erwägung gezogen, um sich vor weiteren emotionalen Verletzungen zu schützen oder um den Alltag wieder positiver sowie unabhängig von einer anderen Person zu gestalten.

Unser Tipp: Wenn es zur Trennung trotz Liebe kommt, dann verschwinden die Gefühle für die Ex-Partnerin oder den Ex-Partner typischerweise nicht sofort. Nehmt euch daher genug Zeit vor einer neuen Bekanntschaft, um die Trennung nachhaltig zu verarbeiten.

Trennung wegen fehlender Sexualität

Für manche Menschen spielt die Sexualität und körperliche Nähe in der Beziehung eine sehr wichtige Rolle. Kann man seine eigenen Bedürfnisse hier nicht richtig ausleben und seine persönliche Sprache der Liebe nicht sprechen, dann kann das zu Unzufriedenheit führen. Außerdem entwickelt man manchmal auch Interesse an anderen Personen, die offen für diese Form der Nähe sind. So kann es manchmal auch dazu kommen, dass eine Affäre eingegangen wird. Wenn das Bedürfnis nach körperlicher Nähe in der Beziehung nicht gelebt werden kann, ist dies für viele Menschen eine Trennungsgrund.

Unser Tipp: Manchmal ist einem als Liebespaar nicht so richtig bewusst, welche Bedürfnisse die andere Person hat und welche Sprache der Liebe sie spricht. Wenn ihr offen über diese Themen sprecht, dann könnt ihr frühzeitig eingreifen und dadurch den Alltag harmonischer gestalten.

Trennung von einem Narzissten

Wenn man in eine Beziehung mit einem Narzissten geraten ist, dann kann es hier sehr schwierig sein den Schlussstrich zu ziehen und sich zu trennen. Eine narzisstische Person ist außergewöhnlich egoistisch und selbstsüchtig und weist eine ausgeprägte Arroganz auf. Sie hat oftmals ein sehr positiv geprägtes Selbstbild und macht sich auf diese Weise gegen Kritik und negatives Feedback immun. Eine harmonische Beziehung mit einem Narzissten ist dann nahezu unmöglich und frisst viel Energie. Um der Situation zu entkommen, wünschen sich viele Menschen eine Trennung von der anderen Person.

Unser Tipp: Eine Beziehung mit einer Person, die eine psychische Persönlichkeitsstörung hat, kann sehr belastend sein. Manchmal ist ein Einzelcoaching ratsam, um Erlebnisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten und sich dadurch für eine neue, harmonischere Beziehung zu öffnen.

Trennung in der Schwangerschaft bzw. Trennung nach der Geburt

Wenn man sich als Paar dazu entschieden hat gemeinsam eine Familie zu gründen, dann ist dies im ersten Augenblick eine tolle Nachricht und ein Grund zur Freude. Ist die Frau allerdings schwanger geworden oder hat das Kind zur Welt gebracht, dann kann dies neue Herausforderungen in der Beziehung bedeuten und Unsicherheiten hervorrufen. Werden wir gute Eltern sein? Wie sollten wir unser Kind erziehen? Sollte man als Liebespaar auf Fragen solcher Art im ersten Augenblick keine Antwort finden, kann das bei manchen Menschen Zweifel auslösen. Sie denken dann über eine Trennung nach, um den Herausforderungen zu entgehen und wieder Klarheit zu erhalten. Aber auch eine Trennung nach Abtreibung kann vorkommen und stellt keine Seltenheit dar.

Unser Tipp: Die Gründung einer Familie ist ein völlig neuer Lebensabschnitt. Wenn ihr diesbezüglich Sorgen und Ängste in euch tragt, dann tauscht euch mit eurer Partnerin oder eurem Partner darüber aus. Gemeinsam könnt ihr passende Lösungen für eure Familie finden. Alternativ eignet sich auch ein Eltern- und Familiencoaching, um positiv in die Zukunft zu blicken.

Trennung wegen neuer Liebe bzw. Trennung für Affäre

Sollte es in der Beziehung nicht mehr rund laufen, dann fühlt man sich manchmal zu anderen Menschen hingezogen, mit denen eine Partnerschaft scheinbar leichter wäre. Hier kann es dann dazu kommen, dass man einfach nur Interesse an einer anderen Person hat. Manchmal kommt es allerdings auch zur Affäre. Wenn man sich hierbei wohl fühlt und die gemeinsame Zeit mehr genießt, dann kommt einem womöglich der Gedanke in den Sinn, die aktuelle Beziehung für die neue Liebe zu beenden.

Unser Tipp: Hinterfragt vor der Trennung, ob ihr keine positiven Gefühle mehr für eure Partnerin oder euren Partner habt und ob ihr die Beziehung wirklich beenden möchtet. Manchmal können gemeinsame Gespräche den Grund dahinter enthüllen, warum es gerade nicht so gut läuft. Durch geeignete Maßnahmen kann das Gleichgewicht in der Beziehung dann wieder hergestellt werden.

Trennung wegen Fernbeziehung

Eine Fernbeziehung impliziert, dass man seine Partnerin oder seinen Partner nur gelegentlich sieht und ansonsten über Textnachrichten und Anrufe miteinander kommuniziert. Dies kann für beide Personen sehr belastend sein. Man möchte sich womöglich öfter sehen, allerdings ist dies aus beruflichen oder familiären Gründen aktuell nicht möglich. Wenn die Distanz bei einer Person immer wieder Leid verursacht, dann kann es passend seine eine Trennung einzuleiten, um die unguten Gefühle zu überwinden und wieder einen positiveren Alltag zu durchleben.

Unser Tipp: Nicht jeder fühlt sich in einer Fernbeziehung wohl. Allerdings gibt es verschiedene Methoden, durch die man an der Partnerschaft arbeiten kann und beispielsweise seine Kommunikation verbessert. In unserem Blog zeigen wir euch, wie eine solche Methode aussehen kann.

Trennung wegen der toxischen Beziehung

Von einer toxischen Beziehung spricht man, wenn es mindestens einer Person in der Beziehung nicht gut geht und sie sich ausgelaugt und unglücklich fühlt. Dieses Gefühl entsteht dadurch, dass die eigene Partnerin / der eigene Partner immer wieder bewusst Dinge tut oder sagt, die für die andere Person belastend sind und sie emotional verletzen. Wenn ihr euch aktuell in einer solchen Situation wiederfindet, dann kann eine Trennung passend sein. Dadurch schafft ihr es, ungute Gefühle zu verarbeiten und im Alltag wieder mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden zu erleben.

Unser Tipp: Auch wenn eure Liebesbeziehung momentan eher wie eine toxische Beziehung funktioniert, muss das nicht sofort das Ende der Beziehung bedeuten. Wenn ihr die Dynamiken und Prägungen, die hinter den toxischen Verhaltensweisen stecken, löst, kann auch die Rettung der Beziehung möglich werden.

Trennung aus Selbstschutz

Wenn man selbst vor bestimmten Situationen oder unguten Gefühlen schützen möchte, dann kann eine Trennung hierfür ein passender Weg sein. Das Thema “Selbstschutz” wird häufig im Zusammenhang mit toxischen Menschen genutzt. Allerdings kann es unserer Ansicht nach auch weitere Themengebiete geben, in denen man eine Trennung aus Selbstschutz vorantreiben möchte. Hierzu kann es zum Beispiel kommen, wenn man sich ständig unwohl fühlt, seine eigenen Bedürfnisse nicht ausleben kann oder sich starke Veränderungen wünscht.

Unser Tipp: Vor der eigentlichen Trennung könnt ihr mit eurer Partnerin oder eurem Partner über die Situation sprechen. Womöglich teilt sie / er eure Ansichten und wünscht sich ebenfalls eine Veränderung. Wenn es für euch stimmig ist, könntet ihr diese nachfolgend gemeinsam vorantreiben.

Trennung wegen negativer Kommunikation bzw. Trennung durch ständigen Streit

Die Kommunikation ist ein wichtiger Baustein in der Beziehung. Sollte es hierbei Schwierigkeiten geben, dann kann dies sehr belastend für beide Personen sein. Man hat dann womöglich das Gefühl, dass man sich mit seiner Partnerin oder seinem Partner gar nicht so richtig austauschen kann oder man einander nicht versteht. Dann kommt es womöglich häufiger zur Eskalation beim Gespräch und ein eigentlich so friedlich gewesener Austausch endet im Streit. Stellt dies den Regelfall dar, dann wird manchmal eine Trennung in Erwägung gezogen, um aus dieser Situation zu entfliehen.

Unser Tipp: Die Kommunikation in der Beziehung kann durch verschiedene Strategien und Tricks wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Auch wenn ein Gespräch zuletzt immer im Streit geendet hat, könnt ihr durch die passenden Impulse aktiv an eurer Kommunikation arbeiten.

Trennung auf Zeit: Ist das eine gute Idee?

Bevor es zum eigentlichen Ende der Beziehung kommt, denken manche Paare über eine Trennung auf Zeit nach, um Klarheit zu erhalten und die Partnerschaft zu reflektieren. Fraglich ist allerdings, ob das wirklich etwas bringt, was hierbei zu beachten ist und ob die Beziehung dadurch gerettet werden kann.

Wir halten eine Trennung auf Zeit dann für eine passende Idee, wenn…

  • … Rahmenbedingungen für diese Zeit vereinbart werden, an die sich beide halten.
  • … beide Partner in dieser Zeit aktiv über die Beziehung nachdenken und überlegen, wie es in Zukunft weitergehen kann.
  • … nach der Trennung auf Zeit nicht weitergemacht wird wie bisher, sondern das gemeinsame Gespräch gesucht wird.
  • … die Zeit nicht dazu genutzt wird, um die eigentliche Trennung hinauszuzögern, sondern um nach der Auszeit wieder zueinander zu finden.

Wenn ihr die Auszeit aktiv nutzt, um die vergangene Zeit zu reflektieren und an Lösungsstrategien zu arbeiten, dann halten wir diesen Schritt durchaus für sinnvoll. Solltet ihr aber beide kein wirkliches Interesse mehr an der Weiterführung der Beziehung haben, dann schiebt sich die Trennung wahrscheinlich in zeitlicher Hinsicht einfach nur auf. Die Auszeit hat dann keine Wirkung.

Um die Trennung auf Zeit sinnvoll zu nutzen, würden wir euch empfehlen vorab einen klaren Rahmen für diese Phase zu schaffen. Ihr könnt zum Beispiel besprechen, inwiefern ihr in dieser Zeit Kontakt halten möchtet oder nicht und welche Ziele ihr jeweils erreichen möchtet. Nach der Auszeit könnt ihr in einem ausführlichen Gespräch abgleichen, welche Erkenntnisse ihr erhalten habt und wie ihr euch die (gemeinsame) Zukunft vorstellt.

Trennung mit Kindern: Eine Herausforderung für die Familie?

Gerade dann, wenn man bereits eine Familie gegründet hat und nicht mehr nur ein Liebespaar, sondern zugleich auch ein Elternpaar ist, bringt eine Trennung ganz besondere Herausforderungen für die Familie mit sich. Neben der eigentlichen Beendigung der Beziehung, welche für das Paar sehr belastend ist, muss man dem Kind bzw. den Kindern die Trennung erklären und die Situation näherbringen. Hinzu kommt, dass viele Aspekte geklärt werden müssen. Wer bleibt in der Wohnung oder im Haus wohnen und wer zieht aus? Bei welchem Elternteil wohnen die Kinder? Wann können sie dien anderen Elternteil besuchen? Was passiert mit gemeinsamen Anschaffungen?

Alle diese Themen sollten in Ruhe geklärt werden, damit die Trennung nicht zur Belastungsprobe für die gesamte Familie wird. In unserem Artikel “Das kannst du tun, um besser mit deiner vergangenen Beziehung abzuschließen” zeigen wir euch, wie ihr in dieser Situation vorgehen solltet und was geklärt werden muss. Außerdem haben wir eine eigene Checkliste entworfen, die ihr gemeinsam mit eurer Partnerin oder eurem Partner durchgehen könnt. So seht ihr, ob ihr alle wichtigen Themen geklärt habt und worüber ihr ggf. auch nach der Trennung noch einmal reden solltet.

Phasen der Trennung: Diese Trennungsphasen lassen sich voneinander unterscheiden

Genau wie beim Liebeskummer kann auch die Trennung in verschiedene Phasen eingeteilt werden. Diese Einteilung kann hilfreich sein, um für sich selbst einzuordnen, in welchem Abschnitt man sich gerade befindet und über welche Themen man sich womöglich in der Zukunft noch einmal Gedanken machen muss. Die Phasen, die man nach der Trennung voneinander unterscheiden kann, sind nicht ganz trennscharf. Hinzu kommt, dass verschiedene Seiten und Autoren die Phasen verschieden benennen und es sich mal um mehr und mal um weniger Phasen handelt. Wir haben die Erkenntnisse verschiedener Seiten gesammelt und möchten euch nachfolgend unsere Einteilung der Phasen einer Trennung vermitteln.

Achtung: Natürlich läuft nicht jede Trennung nach einem idealtypischen Schema ab. Manchmal macht man die nachfolgend beschriebenen Phasen auch bereits am Ende einer Beziehung durch, da sich die Trennung schon viele Monate lang angebahnt hat. Betrachtet die verschiedenen Phasen daher eher als grobe Orientierung und nicht als Leitfaden, dem ihr zu folgen habt.

Phase 1: Die Verleugnung der Trennung

Kurz nach der Trennung setzt üblicherweise eine Art Schockzustand ein. Direkt danach kommt die Verleugnung, dass die Beziehung tatsächlich zu Ende ist. In dieser Phase kann man es als betroffene Person überhaupt nicht glauben, dass man nun wieder Single ist und die Partnerschaft beendet wurde. In dieser Phase werden ungute Gefühle manchmal verdrängt, da man den Eindruck hat, dass es noch nicht das Ende der Beziehung sein kann.

Phase 2: Das Chaos der eigenen Gefühle

In dieser Phase wurde die Trennung realisiert. Nun spielen die eigenen Gefühle verrückt und man empfindet Trauer, Wut und Angst. Manchmal übertragt man diese Gefühle auch auf die Ex-Partnerin oder den Ex-Partner und hinterfragt, wie man überhaupt so lange ein Paar sein konnte. Es ist wichtig, dass man seine Emotionen in dieser Phase zulässt, denn nur so kann man sie nachfolgend auch verarbeiten.

Phase 3: Die zweite Chance

Manchmal wandeln sich die unguten Gefühle aus der vorab beschriebenen Phase. Als Einzelperson empfindet man dann Hoffnung und möchte gerne doch noch um die Beziehung kämpfen. Womöglich würde man der anderen Person noch eine zweite Chance geben. Die Gedanken, die einen hierbei antreiben, sind typischerweise positive Erinnerungen, die man aus der früheren gemeinsamen Zeit noch in sich trägt. Man hofft dann, dass es doch irgendwie wieder gut werden kann.

Phase 4: Die tiefe Trauer kehrt zurück

Sollte der Versuch, die Beziehung zu retten, gescheitert sein, dann findet man sich in der vierten Phase wider. Hier überkommen einen dann erneut die unguten Gefühle, die man bereits zuvor empfunden hat. Auch emotionale Verletzungen wirken in dieser Zeit sehr belastend. Die Hoffnung auf eine zweite Chance ist nun endgültig verschwunden und innerlich weiß man, dass eine Trennung die bessere Lösung ist.

Phase 5: Der positive Blick in die Zukunft

Nach einer gewissen Zeit kann man wieder positiv in die Zukunft blicken und endgültig mit dem Ex abschließen. Nun hat man die Trennung sowie alle damit einhergehenden unguten Gefühle und emotionalen Verletzungen verarbeitet. Auch wenn man sich womöglich für eine längere Zeit von Trauer und Wut umgeben gefühlt hat, ist damit nun Schluss. Man hat neue Ziele definiert und freut sich auf die kommenden Momente als Einzelperson, in denen man sich frei ausleben und seine eigenen Wünsche erfüllen kann.

Mann hält seine Frau im Arm.

Trennungsschmerz verarbeiten: Diese 5 Tipps helfen euch!

Wenn ihr eure Beziehung beendet habt und nun wieder positiv in die Zukunft blicken möchtet, eignen sich hierfür verschiedene Strategien. Wir zeigen euch, welche wirksamen Tipps euch dabei helfen den Trennungsschmerz zu verarbeiten und worauf ihr achten könnt, um voller Energie weiterzumachen.

Verarbeitet die Trennung nachhaltig

die Trennung richtig und nachhaltig zu verarbeiten ist sehr bedeutsam, um wieder zu sich zu finden und später positiv in die Zukunft zu blicken. Wenn man sich nicht mit diesem Thema auseinandersetzt, dann holen einen ungute Gefühle noch Jahre später ein und man schafft es nie, richtig mit der Vergangenheit abzuschließen. Wenn ihr eure Trennung verarbeiten möchtet, dann könnt ihr hierfür die SystemEmpowering Methode nutzen. Dadurch geht ihr an den Punkt in eurer Vergangenheit zurück, an dem es mal gut war. Dieser Moment könnte beispielsweise der gewesen sein, bevor in eurer vergangenen Beziehung der erste Streit entstanden ist. Von hier aus könnt ihr die erste entstandene emotionale Verletzung lösen. Dafür werden die verursachende und die verletzte Person benötigt. Auch eine innere Aufstellung reicht übrigens aus, um ungute Gefühle in diesem Bereich zu lösen. Wenn ihr die erste emotionale Verletzung gelöst habt, könnt ihr euch innerlich weiter in Richtung Gegenwart bewegen und nachfolgende Verletzungen mit der gleichen Methode bearbeiten. So verarbeitet ihr die Trennung nach und nach und könnt ungute Gefühle hinter euch lassen.

Nehmt euch Zeit für diesen Prozess

Eine Trennung kann nicht von heute auf morgen verarbeitet werden. Deshalb ist es wichtig, dass man sich für diesen Prozess so viel Zeit wie nötig nimmt und seine Gefühle offen zulässt. Selbstverständlich ist in dieser Phase der Verarbeitung auch Ablenkung eine Methode, um wieder positiver zu werden. Allerdings sollte man sich aktiv darauf konzentrieren, dass man die Vergangenheit aufarbeitet. Hierfür kann man sich selbstständig mit eigenen Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. In manchen Situationen ist allerdings auch ein Einzelcoaching ratsam, um emotionale Verletzungen mit professioneller Unterstützung zu lösen und sich auf neue Ziele und Wünsche für die Zukunft zu fokussieren.

Fokussiert euch auf die Zukunft

Auch wenn man zur Verarbeitung der Trennung einen Blick in die Vergangenheit werfen sollte, ist es auch wichtig die Zukunft im Auge zu behalten. Wenn man klare Ziele und Visionen vor Augen hat, dann kann dies sehr hilfreich sein, um aus der Phase voller Trauer und Wut herauszukommen und sich zeitnah wieder auf sich selbst zu fokussieren. Ihr müsst eure Wünsche nun nicht mehr mit der anderen Person abgleichen, sondern könnt eure ohne Kompromisse frei gestalten. Wenn ihr euch gerne mehr auf eure Ziele fokussieren möchtet, dann könnt ihr euch auch einfach ein kleines Notizbuch zulegen, in dem ihr alle eure Visionen notiert. Dadurch habt ihr immer einen Ort, an dem eure Ideen festgehalten werden und wo ihr ganz nach eigenem Belieben weitere Ziele festhalten könnt.

Tut euch regelmäßig etwas Gutes

Wenn man sich immer wieder gezielt etwas Gutes tut, dann kann dies die Zufriedenheit im Alltag erhöhen und dafür sorgen, dass man sich wohler fühlt. Doch welche Dinge tun einem wirklich gut? Wenn ihr euch Impulse für eure ganz persönliche “Tut mir gut”-Liste wünscht, dann könnt ihr gerne mal in unserem kostenlosen Videokurs vorbeischauen. Dort stellen wir euch dieses Tool im Detail vor und geben euch zahlreiche Beispiele für Dinge, die ihr in euren Alltag integrieren könntet, um neue Energie zu erhalten. Hierbei haben wir vielfältige Lösungen für euch vorbereitet, die ihr je nach verfügbarer Zeit sowie Lust und Laune umsetzen könnt.

Entwickelt neue Routinen für den Alltag

Nach der Trennung ist es manchmal schwierig, wieder eine gewöhnliche Alltagsroutine zu finden. Das liegt daran, dass man den Alltag vorher gemeinsam mit einer anderen Person durchlebt und sich abgestimmt hat. Nun braucht es plötzlich keinen Kompromiss mehr und man kann das tun, was man sich wünscht. Wenn ihr aktiv an neuen Routinen arbeitet, dann habt ihr sichere Strukturen, an denen ihr euch festhalten könnt. Außerdem könnt ihr euch dadurch etwas Gutes tun und alle Aufgaben, die in eurem Alltag anstehen, gut geordnet und mit genügend Zeit erledigen. Das schafft Zufriedenheit und sorgt dafür, dass ihr euch rundum wohl fühlt.

Konflikt zwischen einem jungen Paar.

Hilfe bei Trennung: Was bringt eine Paartherapie?

Ihr steht gerade kurz vor einer Trennung oder habt euch bereits für die Beendigung der Beziehung entscheiden? Ihr wünscht euch Hilfe bei Trennung? Eine Paartherapie kann euch dabei helfen, die richtige Entscheidung für die Zukunft zu treffen oder die Trennung zu verarbeiten.

Wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob eine Trennung die richtige Entscheidung ist, dann arbeiten wir beim Coaching gemeinsam daran eine stimmige Antwort auf diese Frage zu finden. Dafür setzen wir uns mit den entstandenen emotionalen Verletzungen aus der Vergangenheit auseinander und lösen diese auf. Dadurch erhaltet ihr Klarheit und könnt beurteilen, inwiefern ihr noch Liebe und Zuneigung für eure Partnerin oder euren Partner empfindet. Außerdem könnt ihr prüfen, ob ihr die Beziehung weiterführen möchtet oder euch trotz allem eine Trennung wünscht. Je nachdem, für welche Weg ihr euch entscheidet, arbeiten wir anschließend daran die Beziehung zu retten oder helfen euch dabei die Trennung einzuleiten.

Solltet ihr euch bereits für die Trennung entschieden haben, dann zeigen wir euch im Coaching, wie ihr wieder positiv in die Zukunft blicken könnt und trotz Trennung ein starkes Elternpaar für eure Kinder werdet. Auch dafür lösen wir die emotionalen Verletzungen aus der Vergangenheit auf. Anschließend klären wir alle wichtigen Fragen in Bezug auf die Trennung und sorgen dafür, dass ihr mit der Beziehung abschließen könnt und trotzdem eine harmonische Kommunikation möglich ist. Dies ist insbesondere Hinblick auf die weitere Erziehung der Kinder sehr relevant.

Achtung: Manchmal haben Paare den Wunsch, dass sie der Beziehung nach einer Trennung doch noch einmal eine zweite Chance geben wollen. Auch in diesem Rahmen ist eine Paartherapie passend, um zu prüfen, inwiefern das eine gute Idee ist. Habt ihr den Wunsch es noch einmal miteinander zu versuchen und möchtet ihr dabei unsere Unterstützung in Anspruch nehmen? Dann vereinbart gerne hier einen Termin zum kostenlosen Kennenlernen.

Neue Beziehung nach Trennung: Darauf solltet ihr unbedingt achten!

Früher oder später kommt es nach einer Trennung dazu, dass man sich neu verliebt und den Wunsch hat, eine neue Beziehung mit einer anderen Person einzugehen. Damit dies funktionieren kann ist es wichtig, dass man vollständig mit der alten Partnerschaft abgeschlossen und die Trennung verarbeitet hat. Außerdem sollten alte Glaubenssätze überarbeitet und bestehende Brillen gelöst werden. Andernfalls kann es dazu kommen, dass man alte Themen mit in die neue Beziehung trägt und diese schon zu Beginn von bestimmten Dingen belastet wird. Dies kann Streitigkeiten und Konflikte auslösen und dazu führen, dass das Beziehungsfundament ins Wanken gerät. Wenn ihr momentan das Gefühl habt, dass manche Themen von früher euch noch belasten, dann könnt ihr diese mithilfe der SystemEmpowering Methode oder im Einzelcoaching lösen.

Wenn ihr für eine neue Beziehung bereit seid, dann könnt ihr dies an verschiedenen Signalen bemerken. In einem unserer Artikel zeigen wir euch, welche das sind. Außerdem gibt es ein paar Dinge, die man zu Beginn einer neuen Partnerschaft beachten sollte, damit alles reibungslos und harmonisch funktioniert.

Junges Paar in der Krise

Podcast-Folgen zum Thema "Trennung verarbeiten"

Hört ihr gerne Podcasts und habt Lust, noch mehr zum Themenbereich „Trennung“ zu erfahren? Kein Problem! Wir haben euch ein paar spannende Folgen aus unserem Podcast zu genau diesem Thema verlinkt:

Unser Fazit

Eine Trennung ist kein leichter Schritt. Sie erfordert Zeit und Geduld, um die vergangene Beziehung sowie emotionale Verletzungen zu verarbeiten und damit abzuschließen. In unserem Artikel haben wir euch viele Tipps und Ratschläge gegeben, auf welche Dinge zu achten ist und wie ihr diese Phase meistern könnt.

Wenn ihr euch noch mehr Inhalte zum Thema “Trennung” wünscht, dann könnt ihr gerne mal in unserem Blog-Bereich vorbeischauen. Dort zeigen wir euch zum Beispiel, wie ihr eine stimmige Antwort auf die Frage “Beziehung retten oder beenden?” finden könnt. Außerdem erklären wir euch, in welchen Momenten eine Paartherapie der passende Weg sein kann. Wenn professionelle Unterstützung also für euch infrage kommt, dann könnt ihr gerne auf unserer Website vorbeischauen und prüfen, ob ein Coaching in eurer Situation passend ist.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Spannende Beiträge

28. November 2022
Plötzliche Trennung: Das könnt ihr tun, wenn eure Partnerin / euer Partner keine Gründe nennt

Wenn es in der Beziehung kriselt und man sich für die Trennung entscheidet, dann ist die nachfolgende Phase natürlich nicht leicht. Je nach Lebenssituation und Beziehungsverlauf kann es dann sein, dass man noch mit seiner Ex-Partnerin bzw. seinem Ex-Partner konfrontiert wird. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn man noch gemeinsame Verpflichtungen hat, ein Kind […]

Weiterlesen
22. November 2022
Podcast: Beziehung retten - Diese Alarmsignale solltet ihr nicht ignorieren!

So erkennt ihr, dass ihr zeitnah an eurer Partnerschaft arbeiten müsst! In einer Beziehung kann es leider immer mal wieder dazu kommen, dass es Probleme gibt und man den Alltag nicht mehr so richtig genießen kann. Es kann sich hierbei schon um kleine Missstände handeln, die den Alltag belasten und negativ beeinflussen. Aber auch größere […]

Weiterlesen
21. November 2022
Beziehung retten: Alarmsignale, die ihr auf keinen Fall ignorieren solltet!

In einer Partnerschaft kann es leider hin und wieder dazu kommen, dass bestimmte Herausforderungen präsent sind und man den Beziehungsalltag nicht mehr so richtig genießen kann. Solche Schwierigkeiten können beispielsweise dann bestehen, wenn man sich häufig streitet, es Vertrauensprobleme gibt oder die Harmonie in der Paarbeziehung negativ beeinflusst wird. Hat man diese Missstände erkannt, dann […]

Weiterlesen
17. November 2022
Podcast: Liebeskummer überwinden trotz Kontakt

So kann es nach der Trennung weitergehen Liebeskummer nach einer Trennung ist sehr schmerzhaft. Man wünscht sich die Partnerin oder den Partner sehnlichst zurück oder aber man möchte ihn am liebsten auf den Mond schießen. Auf alle Fälle ist es ein schwerer Prozess, sich einzugestehen, dass die Beziehung vorbei ist. Gerade dann, wenn man noch […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >