Streit mit dem Partner in der Beziehung: So vermeidet ihr eine Eskalation!

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 10. Januar 2022 in der Kategorie 
in 8 Minuten lesen

Auch in einer harmonischen und glücklichen Beziehung kommt es immer mal wieder zu Streitsituationen. Diese dauern teilweise nur kurz an und sind nach einer kleinen Diskussion sofort für beide Personen abgehakt. Manchmal kommt es allerdings auch dazu, dass ein Streit eskaliert. Das geschieht unter anderem dann, wenn man nicht auf einer sachlichen Ebene miteinander kommuniziert und sich nicht mit Wertschätzung begegnet. Auch wenn man mal etwas intensiver über ein bestimmtes Thema diskutiert, sollte ein Streit niemals verbal eskalieren oder handgreiflich werden. Es ist wichtig, dass man trotz unterschiedlicher Ansichten respektvoll miteinander umgeht und den Konflikt gemeinsam löst.

Damit ein Streit nicht zu einer Herausforderung für euch als Paar wird, zeigen wir euch in diesem Artikel, wie ihr eine Eskalation bei Konfliktgesprächen vermeiden könnt. Dazu erklären wir zuerst einmal, was überhaupt das Problem daran ist und welche Folgen es mit sich bringen kann. Anschließend geben wir euch zehn Tipps mit auf den Weg, durch die euer Streitgespräch garantiert harmonisch verläuft!

Problem: Was, wenn es zur Eskalation beim Streit kommt?

Eine Eskalation bei einem Streit ist nie schön. Wir zeigen euch, welche Probleme damit einhergehen können und wie sich diese auf eure Beziehung auswirken. 

Nach einem Streit fühlt man sich manchmal hilflos und alleine. Man stellt sich dann die Frage, warum der Konflikt überhaupt eskaliert ist und wie es nun weitergehen soll. Je nach Situation ist man manchmal auch wütend darüber, dass es überhaupt zur Eskalation gekommen ist. Vielleicht hätte man sich ein respektvolles und wertschätzendes Gespräch gewünscht, aber die Partnerin oder der Partner konnte einfach nicht ruhig bleiben. Oder aber man ärgert sich darüber, dass man selbst laut und ausfallend geworden ist und die andere Person unfair behandelt hat. Unabhängig davon, warum der Beziehungsstreit eskaliert ist, besteht häufig auch Angst, dass es noch einmal zu einer solchen Eskalation kommt. Man möchte nicht, dass man sich noch einmal gegenseitig anschreit oder es sogar handgreiflich wird. Außerdem ist man als Paar oftmals auch traurig darüber, dass der Streit unschön geworden ist. Man ist enttäuscht, dass man es als Paar nicht geschafft hat „richtig“ zu streiten. Auch wenn man sich ein harmonisches Streitgespräch gewünscht hat und trotz Uneinigkeiten liebevoll miteinander umgehen wollte, konnte man sein Ziel leider nicht erreichen.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf unserer wirksamsten Methoden für dich zusammengestellt, diese kannst du dir kostenlos in einem Fünf-Tage-Videokurs ansehen. 

Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.




Folgen von einer Eskalation: Welche Auswirkungen hat ein ungutes Streitgespräch?

Die Probleme, die wir im vorherigen Abschnitt benannt haben, können für euch als Paar verschiedene Folgen haben. Diese Auswirkungen kommen insbesondere dann zustande, wenn ihr die Eskalation von dem Konflikt nicht aufarbeitet und dieses Thema weiterhin zwischen euch steht.

Unterschwellige Angst vor dem nächsten Konflikt

Dadurch, dass das Streitgespräch zuletzt eskaliert ist, besteht häufig eine unterschwellige Angst vor einer neuen Konfliktsituation. Diese Angst kommt dadurch zustande, dass man befürchtet, dass das nächste Gespräch wieder eskalieren könnte. Um eine solche Situation zu vermeiden, tendiert man häufig dazu, dass man bestehende Unstimmigkeiten, Probleme oder Herausforderungen nicht mehr anspricht. Anstatt solche Themen offen mit dem Partner zu klären, behält man sie für sich. 

Emotionale Verletzungen sind weiterhin ein Teil des Alltags

Wenn man nicht mehr mit seinem Partner über Konflikte spricht, dann führt das dazu, dass bestehende emotionale Verletzungen nicht gelöst werden und einen weiterhin umgeben. Außerdem belasten offene Konfliktthemen die Beziehung und führen womöglich dazu, dass es Spannungen in der Beziehung gibt. Man gerät somit als Einzelperson oder auch als Paar immer tiefer in die Konfliktspirale und trägt immer mehr ungute Gefühle in sich. Dadurch, dass man bestehende Herausforderungen nicht anspricht, können diese auch nicht gelöst werden. Die Konfliktthemen sind selbstverständlich nicht nur für einen selbst belastend, sondern können zusätzlich auch Veränderungen in der Beziehung mit sich bringen. 

Andauernde Veränderungen in der Beziehung

Wenn man als Paar nicht mehr richtig streiten kann oder ein Konflikt immer wieder eskaliert, dann bringt das natürlich auch Veränderungen in der Beziehung mit sich. Dies liegt einerseits daran, dass sich die Kommunikation als Paar verändert. Man spricht seltener über Herausforderungen und klärt Unstimmigkeiten eher mit sich selbst. Andererseits verändert sich auch die Beziehungsdynamik. Jeder kümmert sich dann womöglich zunehmend um seine eigenen Themen und kommuniziert diese nicht mehr mit der anderen Person. Das kann auf Dauer dazu führen, dass man sich als Paar auseinanderlebt. Auch eine Trennung könnte dann infrage kommen, weil man Konflikte nicht richtig klären kann und von unguten Gefühlen umgeben wird. Um dieser Situation zu entfliehen könnte eine Trennung passend sein.

Lösung: So könnt ihr richtig streiten und vermeidet jede Eskalation

Wenn Konflikte bei euch immer wieder verbal oder körperlich eskalieren, dann gibt es mehrere Wege, wie ihr mit dieser Situation umgehen könnt. Eine Trennung ist natürlich nur eine mögliche Variante und sollte dann in Erwägung gezogen werden, wenn es keine positiven Gefühle für die andere Person mehr gibt und ihr eure Zukunft lieber alleine gestalten möchtet. Es gibt jedoch auch einige Strategien, durch die ihr es schafft eine Konflikteskalation zu vermeiden und harmonisch miteinander zu streiten. Diese Strategien stellen wir euch nun vor.

Lasst euren Partner aussprechen!

Auch wenn das Streitgespräch hitzig wird und ihr eure Haltung am liebsten sofort erklären möchtet, solltet ihr stets darauf achten, dass ihr einander ausreden lasst. Dadurch zeigt ihr eurer Partnerin oder eurem Partner, dass ihr ihre / seine Meinung respektiert und wertschätzt. Wenn ihr euch stattdessen immer wieder unterbrecht, dann führt dass häufig dazu, dass man sich nicht so richtig gesehen fühlt und enttäuscht ist. Außerdem kommt es dann manchmal dazu, dass man laut wird, weil man sich selbst Gehör verschaffen möchte und sich wünscht, dass man seinen Standpunkt ohne Unterbrechung erklären kann.

Jeder sollte seine Wahrnehmung - ohne Wertung durch den anderen - aussprechen dürfen!

In einer Beziehung muss man mit dem Partner nicht bei jedem Thema der gleichen Meinung sein. Es ist besonders wichtig, dass man die Ansicht der anderen Person akzeptiert, auch wenn sie nicht der eigenen Haltung entspricht. Achtet daher bei einem Streitgespräch unbedingt darauf, dass ihr euren Partner aussprechen lasst und seine Sichtweise akzeptiert, ohne wertend zu sein. 

Entwickelt eure persönliche Strategie, um ruhig zu bleiben!

Ein Streit eskaliert häufig dann, wenn die Gefühle überkochen und die Situation hitzig wird. Damit es nicht zu einer solchen Situation kommt, solltet ihr euren persönlichen Ruhepol kennen und einsetzen. Wenn es euch beispielsweise hilft für einen Moment aufzustehen oder für einen kurzen Augenblick aus dem Raum zu gehen, dann könnt ihr diese Strategien nutzen, um die Gesprächssituation zu entspannen. Wichtig ist, dass ihr eurem Partner Bescheid sagt, wenn ihr euch beispielsweise eine kurze Pause vom Streitgespräch wünscht. Ansonsten könnte er euer Verhalten missinterpretierten und es würde trotzdem zur Eskalation kommen.

Termin für Gespräch festlegen!

Damit ein Gespräch harmonisch und ruhig verläuft, solltet ihr einen Termin für den gemeinsamen Austausch abmachen. Dadurch garantiert ihr, dass ein Gespräch nicht nebenbei geführt wird und dass ihr euch beide vollständig darauf einlassen könnt. Ihr werdet dann nicht von anderen Dingen abgelenkt und könnt euch vollständig auf die Konfliktlösung konzentrieren. So kommt es außerdem nicht zur Eskalation, weil sich einer von euch gestresst und unter Druck gesetzt fühlt.

Sprecht wertschätzend und respektvoll miteinander!

Auch wenn man ihm Streit verschiedene Ansichten hat, sollte man stets darauf achten, dass man wertschätzend und respektvoll miteinander kommuniziert und die Lebensregeln einhält. Dadurch garantiert ihr, dass ihr durch eure Aussagen und Darstellungen keine emotionalen Verletzungen bei der anderen Person auslöst und einen Streit harmonisch klären könnt.

Nehmt euch Zeit für Selbstreflexion!

Damit ihr eure Haltung in einem Konfliktgespräch gut erklären könnt, solltet ihr vorab reflektieren, wie ihr beispielsweise eine Situation wahrgenommen hat und welche Gefühle sie in euch ausgelöst hat. Wenn ihr euch schon vorab damit auseinandersetzt, dann könnt ihr eure Gefühle im Gespräch mit eurem Partner klar benennen und wisst von vorn herein, was bei euch eine emotionale Verletzung verursacht hat und welche Veränderung ihr euch wünschen würdet.

Versucht einander zu verstehen und stellt Nachfragen!

In einem Gespräch ist es wichtig, dass ihr versucht einander zu verstehen. Damit dies gelingt ist es oftmals sehr passend Fragen zu stellen, wenn man die Erklärung der anderen Person noch nicht vollständig verstanden hat. Dadurch zeigt ihr, dass ihr Interesse daran habt die Sichtweise eures Partners nachzuvollziehen. Auch euer Partner merkt so, dass euch seine Meinung wichtig ist. Wenn ihr Nachfragen stellt und die Haltung der jeweils anderen Person versteht, dann könnt ihr dadurch auch eine harmonische und ruhige Klärung der Situation vorantreiben.

Macht euch keine Vorwürfe!

Vorwürfe führen in einem Streitgespräch oftmals dazu, dass die andere Person dicht macht und ein Gespräch auf Augenhöhe nicht mehr möglich ist. Es ist daher passend, wenn ihr in eurem Konfliktgespräch nicht mit Vorwürfen, sondern mit Wünschen arbeitet. Ihr solltet also beispielsweise direkte Anschuldigungen vermeiden. Wenn ihr beispielsweise mit eurem Partner über den Haushalt sprecht, dann vermeidet Aussagen wie: „Du hättest den Müll nach unten bringen sollen“. Passender ist es, wenn ihr sagt: „Ich würde mir für das nächste Mal wünschen, dass du den Müll mit nach unten nimmst.“

Löst emotionale Verletzungen nachhaltig auf!

Zur Eskalation bei einem Streitgespräch kommt es manchmal auch dann, wenn man immer wieder über das gleiche Thema spricht und nicht zu einer Einigung kommt. Daher ist es wichtig, dass wir bestehende emotionale Verletzungen und Unstimmigkeiten immer sofort löst. Ansonsten kommt das Thema nach einer gewissen Zeit erneut zur Sprache und ihr müsst euch wieder damit auseinandersetzen. Wenn ihr euch stattdessen direkt genug Zeit nehmt und über alles sprecht, fühlt ihr euch nicht von unguten Gefühlen umgeben und könnt den Streitpunkt direkt abhaken.

Nutzt ein Paarcoaching, um eine gute Basis für eure Beziehung zu schaffen!

Wenn es euch schwer fällt ruhige Streitgespräche zu führen, dann könnt ihr auch ein Paarcoaching in Anspruch nehmen, um an dieser Thematik zu arbeiten. Dabei werdet ihr von einem professionellen Coach unterstützt, der euch dabei hilft emotionale Verletzungen zu lösen und in Zukunft richtig zu streiten. 

Mann hält seine Frau im Arm.

Unser Fazit

Streit in einer Beziehung ist ganz normal und kein Grund, um sich Gedanken zu machen. Es ist jedoch wichtig, dass man auf Augenhöhe miteinander streitet und das Konfliktgespräch nicht eskaliert. Damit ihr richtig streiten könnt und zu guten und stimmigen Lösungen findet, haben wir euch zehn Tipps vorgestellt, die euch hierbei helfen können.

Wenn ihr gerne noch mehr zum Thema „Konflikte in der Beziehung“ erfahren möchtet, dann solltet ihr euch unbedingt in unserem Blog-Bereich umsehen. In unserem Artikel „Richtig streiten - So führt man ein Streitgespräch“ erfahrt ihr, wie ein Konfliktgespräch ablaufen sollte und was es hierbei zu beachten gibt. Wenn es euch momentan schwer fällt Streitigkeiten richtig zu lösen, dann könnte außerdem unser Blog-Beitrag „Konflikte richtig lösen - 6 Tipps“ für euch passend sein. Auch unsere Themenseite „Konflikte lösen“ kann euch neue Erkenntnisse liefern. Solltet ihr an geeigneten Podcast-Folgen zu diesem Thema Interesse haben, dann schaut gleich unbedingt noch bei unserem Podcast vorbei. Dort haben wir schon mehrfach darüber gesprochen, wie man richtig streitet. 

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spannende Beiträge

25. Januar 2022
Podcast: Affäre verzeihen - So übersteht eure Beziehung den Betrug!

Mit diesen Lösungsstrategien könnt ihr die Affäre verzeihen und wieder zueinander finden. Eine Affäre ist ein schlimmes Erlebnis in einer Beziehung, das man am liebsten niemals erleben wollen würde. Häufig rechnet man nicht mit dem Betrug. Durch eine Affäre wird die Beziehung vom einen auf den anderen Moment auf den Kopf gestellt. Hier stellt sich […]

Weiterlesen
24. Januar 2022
Affäre verzeihen: Ja oder Nein? So kann es nach einer Affäre weitergehen!

Eine Affäre ist etwas, dass man in seinem Leben am liebsten nie miterleben möchte. Für viele stellt sie eines der schlimmsten Erlebnisse in der Beziehung dar. Eine Affäre impliziert, dass die eigene Partnerin oder der eigene Partner emotional und / oder körperlich Kontakt zu einer dritten Person hat. Auch der Gedanke an eine Liebesbeziehung mit […]

Weiterlesen
19. Januar 2022
Podcast: Ablehnung von der Partnerin / von dem Partner in der Beziehung - So kommt es nicht zum Beziehungsende!

Mit diesen Lösungsstrategien könnt ihr der Ablehnung begegnen und sie meistern! Ablehnung schmerzt sehr und ist ein Gefühl, dass man in der Beziehung möglichst nicht haben möchte. Ablehnung geht häufig damit einher, dass man sich nicht zugehörig fühlt oder dass ungute Gefühle entstehen, weil man Ablehnung nicht nachvollziehen kann. Damit diese unguten Gefühle nicht euren […]

Weiterlesen
17. Januar 2022
Ablehnung vom Partner in der Beziehung: So kannst du damit umgehen!

In einer Beziehung läuft manchmal nicht alles rund. Als Paar steht man hin und wieder Herausforderungen gegenüber, die gemeistert werden müssen. Eine mögliche Herausforderung, der man als Liebespaar begegnet, kann zum Beispiel Ablehnung sein. Diese entsteht zum Beispiel dann, wenn der Partner immer wieder etwas ohne einen selbst unternimmt oder wenn er einen nicht in […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >
twitterfacebookenvelopelinkedinxingpaper-planepinterest-pwhatsappmap-signscommenting