Konflikte lösen: Mit diesen Tipps könnt ihr jeden Konflikt bewältigen!

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 11. April 2022 in der Kategorie 

Im Alltag kommt es manchmal zu Streitigkeiten und Konflikten. Diese können sich in den verschiedensten Lebensbereichen abspielen. Bei der Arbeit könnte ein Konflikt zum Beispiel dadurch zustande kommen, dass die Aufgabenverteilung nicht wie gewünscht funktioniert oder dass es im Rahmen eines Teams Herausforderungen beim Zeitmanagement gibt. Auch Freunde streiten sich ab und zu mal. Auslöser hierfür sind beispielsweise Meinungsverschiedenheiten oder Missverständnisse. Die Liste an Lebensbereichen, in denen es zum Streit kommen kann, ließe sich noch ins Unermessliche weiterführen. Wir möchten in diesem Blog-Artikel im Detail auf Konflikte in der Beziehung sowie deren Lösung eingehen. Streit kann für eine Liebesbeziehung sowie für das Paar sehr belastend sein. Je nachdem, um welchen Streitpunkt es sich handelt, spricht man manchmal sogar wochenlang immer wieder über das gleiche Thema, weil man keine stimmige Lösung findet. Oder aber die gemeinsame Kommunikation wird immer negativer, weil ungute Gefühle und emotionale Verletzungen präsent sind. Das muss jedoch nicht sein!

Als Paar ist es wichtig, dass ihr auch bei schwierigen Themen harmonisch kommuniziert und eine Lösung findet, die für euch beide stimmig ist. Wie genau das funktioniert, zeigen wir euch in unserem Artikel. Dafür gehen wir zuerst noch einmal allgemein darauf ein, wann es zu Streitigkeiten kommen kann und welche Konfliktthemen typisch sind. Anschließend zeigen wir euch verschiedene Methoden, durch die Konflikte gelöst werden können. Danach erklären wir, wie ihr es als Paar schafft Konflikte frühzeitig zu erkennen und welche zehn wirksamen Tipps euch dabei helfen, einen Streit zeitnah zu lösen. Als Abschluss erklären wir euch die Bedeutung davon, dass ihr Konflikte nicht totschweigt sondern aktiv nach einer Lösung sucht.

Konfliktpotenzial: Häufige Streitthemen in den verschiedenen Lebensbereichen

Wie wir bereits einleitend erläutert haben, kann es enden unterschiedlichsten Lebensbereichen zu Streitigkeiten, Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten kommen. Wir möchten euch drei dieser Bereiche vorstellen und erklären, inwiefern Konflikte in diesem Bereich präsent sein können.

Konflikte am Arbeitsplatz

Wenn man einen Vollzeitjob hat, dann verbringt man einen großen Teil seines Alltags auf der Arbeit. Hierbei geht man seinen eigenen Aufgaben nach, tauscht sich mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus und bringt seine eigenen Ideen und Visionen in das Unternehmen mit ein. Auch wenn dies in der Regel harmonisch abläuft, können Konflikte im Team oder allgemein Konflikte am Arbeitsplatz entstehen. Diese können ganz verschiedene Ursachen haben. Womöglich ist man mit der Ansicht von einer anderen Person nicht einverstanden und ein normales Streitgespräch eskaliert. Oder aber man ist als Führungskraft unzufrieden damit, wie andere Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter ihre Aufgaben erledigen und muss dieses unangenehme Thema ansprechen. Je nachdem, in was für einem Team man arbeitet, welche Position man selber einnimmt und welche Aufgaben man hat können Konflikte entstehen. Neben verbal ausgetragenen Auseinandersetzungen kann es sich hierbei allerdings auch darum handeln, dass man ungute Gefühle in sich trägt und diese nicht nach außen zeigt. Es handelt sich dann eher um einen inneren Konflikt, welcher allerdings ähnlich belastend ist.

Konflikte in der Familie

Auch im Familienalltag können Konflikte immer mal wieder präsent sein. Insbesondere als Elternpaar steht man hierbei vor der Herausforderung, eine gesunde Work-Life-Balance zu entwickeln und die Arbeit sowie die Kindererziehung unter einen Hut zu bekommen. Je nachdem, in welcher Entwicklungsphase sich eure Kinder aktuell befinden, kann es selbstverständlich auch hier zu Auseinandersetzungen und Streitigkeiten kommen. Die Kinder haben dann zum Beispiel gerade keine Lust, das Zimmer aufzuräumen oder Hauaufgaben zu machen, sondern gehen lieber anderen Aktivitäten nach. Das kann für das Elternpaar sehr kraftraubend und anstrengend sein. Neben Streitigkeiten mit den Kindern kann es allerdings auch zu Konflikten zwischen beiden Elternteilen kommen. Es bestehen dann womöglich Unstimmigkeiten in Bezug auf die Erziehung. Oder aber beide Elternteile haben unterschiedliche Visionen für die Zukunft und wissen nicht, wie sie ihre Ziele am besten verwirklichen können. Auch hier könnte die Liste an Themen, die im Rahmen einer Familie auftreten, noch um einige Punkte erweitert werden.

Konflikte in der Beziehung

Auch als Liebespaar kommt es manchmal dazu, dass eine glückliche Beziehung ins Wanken gerät und man sich streitet. Es muss sich hierbei nicht immer um große Auslöser handeln, die ursächlich für einen Konflikt sind. Auch wenn zum Beispiel die Spülmaschine nicht ausgeräumt wurde oder die gemeinsame Zeit anders verplant wurde, kann dies bereits zu einem Streit führen. Häufig spielen hierbei auch frühere emotionale Verletzungen eine Rolle. Neben solchen “kleineren” Streitigkeiten kann es aber auch große Themen geben, die die Beziehung belasten. Das Aufkommen einer Affäre oder unterschiedliche Ziele für die Zukunft können hierfür ausschlaggebend sein. Auch dann, wenn man sich immer wieder uneinig über die gleichen Dinge ist, können Konflikte zum alltäglichen Begleiter werden und beide Personen belasten. Dies liegt häufig auch daran, dass Konflikte nicht richtig gelöst werden und daher immer wieder aufs Neue auf den Tisch kommen.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf unserer Methoden für dich zusammengestellt, diese kannst du dir kostenlos in einem Fünf-Tage-Videokurs ansehen. 

Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.




Konflikte lösen: Methoden, um Streitigkeiten sofort hinter sich zu lassen

Wenn man mitten in einem Konflikt steckt, dann stellt sich natürlich die Frage, wie man dieses am allerbesten bewältigen kann. In der Praxis haben sich hierfür die verschiedensten Methoden entwickelt, durch die man einen Streit entschärfen und lösen kann. Eine davon ist die Harvard-Methode, durch die man keinen Kompromiss anstrebt, sondern den maximalen Nutzen für alle beteiligten Personen generieren kann. Es soll folglich eine Win-Win-Lösung gefunden werden. Neben dieser Methode kann man auch das KULT-Modell anwenden, in denen man zur Auflösung eines Konflikts die Schritte Klärung, Ursachen, Lösung und Transfer durchläuft. Auch das Eisberg-Modell kann angewendet werden. Dabei geht es darum, die verdeckten Problemquellen aufzudecken und auch auf die Beziehungsebene zu blicken, wenn man einen Konflikt lösen möchte. Zuletzt gibt es die LEAF-Methode, welche Das Ziel anstrebt Konflikte im Anfangsstadium zu lösen.

Doch welche Methode ist nun die richtige? Auf diese Frage kann man aus unserer Sicht keine allgemeingültig Antwort geben. Wichtig ist, dass die angewandte Methode für euch stimmig ist und ihr das Gefühl habt, dass sie euch nach vorne bringt und ihr eure Streitigkeiten damit nachhaltig lösen könnt. Auch wir haben eine 6-Schritte-Methode entwickelt, durch die ihr euch Meinungsverschiedenheiten stellen könnt. Diese funktioniert wie folgt:

  • Schritt 1: Führt ein Konfliktgespräch
  • Schritt 2: Versucht einander zu verstehen
  • Schritt 3: Findet die Ursachen
  • Schritt 4: Übernehmt Verantwortung
  • Schritt 5: Findet passende Lösungen
  • Schritt 6: Nehmt Hilfe an

Wenn ihr gerne mehr zu diesen einzelnen Punkten nachlesen möchtet, dann schaut gerne in unserem Artikel “Methoden um Konflikte zu lösen: So streitet ihr in eurer Beziehung richtig!” vorbei. Dort stellen wir euch unsere 6-Schritte-Methode noch einmal im Detail vor und erklären euch, worauf es bei jedem einzelnen Schritt wirklich ankommt.

Konflikte frühzeitig erkennen: Darum ist dieser Schritt so wichtig

Je früher man einen Streit erkennt, desto eher kann man eingreifen und dafür sorgen, dass es gar nicht erst zur Konflikteskalation kommt. Doch woran kann man einen Konflikt erkennen? Grundsätzlich lassen sich verschiedene Anzeichen voneinander unterschieden, durch die man einen Streit ausfindig machen kann. Hierzu gehören bestimmte Signale im gemeinsamen Gespräch wie zum Beispiel eine zunehmende Gesprächslautstärke, ständiges Unterbrechen oder ironische und sarkastische Antworten. Aber auch dann, wenn man das Gefühl hat, dass einer nicht mehr richtig zuhört oder die Meinung der anderen Person sofort von sich weist, könnte das ein erstes Anzeichen für einen entstehenden Konflikt sein. Wenn man einWenn sich etwas unstimmig anfühlt, dann sollte man dieses ungute Gefühl nicht zu lange in sich tragen, sondern möglichst zeitnah gegenüber der Partnerin oder dem Partner ansprechen. So hat man die Chance harmonisch und wertschätzend miteinander zu sprechen. Außerdem vermeidet man, dass man der anderen Person später diesbezüglich einen Vorwurf macht.

Konfliktlösung: Durch diese 10 Tipps könnt ihr alle Konflikte lösen!

Wenn man in einen Konflikt geraten ist, dann sollte man diesen möglichst schnell auflösen und eine stimmige Lösung finden. Dadurch werden emotionale Verletzungen nicht zum dauerhaften Begleiter und belasten eure Beziehung nicht. Außerdem könnt ihr als Paar zeitnah wieder nach vorne blicken und den Konflikt hinter euch lassen. Doch welche Strategien helfen wirklich, um einen Konflikt zu lösen? Wir stellen euch nachfolgend zehn Tipps vor, durch die ihr ein harmonisches Streitgespräch führen könnt.

Tipp 1: Vereinbart einen Termin für euer harmonisches Gespräch

Häufig eskaliert ein Gespräch dadurch, dass beide Beteiligten eigentlich gerade gar keine Zeit haben, um sich über eine bestimmte Situation auszutauschen. Die Gedanken sind dann nicht nur bei diesem Thema, sondern kreisen sich womöglich auch noch um die Arbeit, die Kinder oder andere Themen. Wir würden euch daher empfehlen, dass ihr euer Streitgespräch nicht einfach so zwischendurch führt, sondern einen richtigen Termin dafür vereinbart. Nehmt euch zum Beispiel abends Zeit, um über das jeweilige Thema zu sprechen. Hier habt ihr keinen Zeitdruck und könnt euch aktiv auf die Lösung des Problems fokussieren.

Tipp 2: Macht euch keine Vorwürfe im gemeinsamen Gespräch

Manchmal kommt es in Streitsituationen dazu, dass man nicht mehr ruhig bleibt und seine Worte mit Bedacht wählt, sondern der anderen Person einen Vorwurf macht. Wenn es zu Vorwürfen kommt, dann trägt dies in der Regel nicht zur Auflösung eines Konflikts bei. Stattdessen blockt die Person, welche sich die Anschuldigung anhören muss, ab. Ein Gespräch auf Augenhöhe ist dann häufig nicht mehr möglich. Wir würden euch daher empfehlen, dass ihr im gemeinsamen Gespräch mit eurer Partnerin oder eurem Partner darauf achtet, dass ihr anstelle von Vorwürfen Wünsche formuliert. So weiß die andere Person direkt, welche Verhaltensweisen für euch stimmiger gewesen wären.

Tipp 3: Sprecht in einer ruhigen Atmosphäre miteinander

Unser dritter Tipp geht in gewisser Weise mit dem ersten Hinweis Hand in Hand. Hier haben wir euch erklärt, dass ihr euch durch einen Termin für euer Streitgespräch besser auf die Auflösung des Konflikts fokussieren könnt. Hinzu kommt, dass ihr darauf achten solltet, dass ihr in einer ruhigen und wertschätzenden Atmosphäre miteinander kommuniziert. Wenn einer von euch einen harten Tag bei der Arbeit hatte und gestresst nach Hause kommt, dann ist es womöglich keine gute Idee nun noch über den Streit zu reden. Hinzu kommt, dass ihr - falls ihr bereits Kinder habt - darauf achten solltet, dass diese gerade außer Haus oder schon im Bett sind. So könnt ihr euer Gespräch ohne Unterbrechungen führen.

Tipp 4: Versucht einander zu verstehen

Gegenseitiges Verständnis ist ein wichtiger Faktor im gemeinsamen Gespräch. Wenn man nicht versucht die Haltung und die Gefühle der anderen Person zu verstehen, dann ist eine wirksame Auflösung eines Konflikts häufig nicht möglich. Hört einander also aktiv zu und fragt gegebenenfalls nach, wenn ihr nicht ganz sicher seid, wie die andere Person eine bestimmte Sache gemeint hat. Dadurch garantiert ihr, dass ihr alles richtig versteht. Außerdem erkennt ihr somit, von welchen unguten Gefühle ihr euch jeweils umgeben fühlt und könnt das entstandene Leid zurücknehmen.

Tipp 5: Sprecht Gedanken und Gefühle offen aus

Wenn ihr Konflikte lösen möchtet, dann ist es dafür auch erforderlich die damit verbundenen unguten Gefühle zu lösen. Hierfür solltet ihr gegenüber eurer Partnerin oder eurem Partner offen aussprechen, welche Gefühle eine bestimmte Verhaltensweise hervorgerufen hat und welches Verhalten ihr euch stattdessen erhofft hättet. Auch die andere Person kann ihr Leid zeigen und die unguten Gefühle benennen. Dadurch erkennt ihr gegenseitig, wie dies dem anderen Menschen gerade geht. Auch könnt ihr nun das entstandene Leid anteilig von der anderen Person nehmen. So kommt ihr der Lösung des Konflikts und der Aufarbeitung der unguten Gefühle einen großen Schritt näher.

Tipp 6: Löst die bestehenden Probleme als Paar

Damit ein Konflikt richtig gelöst wird, werdet ihr beide gebraucht. Hieraus ergeben sich zwei wichtige Hinweise, die ihr im Rahmen der Konfliktbewältigung unbedingt beachten solltet. Erstens ist es wichtig, dass ihr im Gespräch nicht gegeneinander arbeitet. Das Ziel sollte vielmehr darin bestehen, dass ihr gemeinsam einen Kompromiss findet, die für euch beide stimmig ist. Zweitens ist es bedeutsam, dass ihr bestehende Unstimmigkeiten ansprecht. Andernfalls stauen sich die unguten Gefühle immer weiter an und ihr empfindet dauerhaft Unzufriedenheit. Sprecht ihr aus, was ist, dann könnt ihr diese Gefühle lösen und wieder eine rundum harmonische Beziehung führen.

Tipp 7: Entwickelt Gesprächsregeln, die zu euch passen

Wenn ihr bei einem Streitgespräch immer wieder den gleichen Hürden gegenübersteht, dann kann es passend sein ein paar Regeln zu entwickeln, an die ihr euch während der gemeinsamen Gespräche halten möchtet. Fällt es euch zum Beispiel schwer ruhig zu bleiben, dann könnt ihr als Paar eine Routine entwickeln, um das Gespräch zu pausieren und wieder zu einer ruhigen Atmosphäre zurückzukehren, falls dies notwendig ist. Genauso kann man natürlich auch passende Regeln entwickeln, um einander noch besser zu verstehen. Eure Gesprächsregeln könnt ihr bei Bedarf in eurem Notizbuch festhalten, um euch immer wieder bewusst daran zu erinnern.

Tipp 8: Löst entstandene emotionale Verletzungen mithilfe der SystemEmpowering Methode auf

Wenn es zu einem Konflikt kommt, dann entstehen hierbei häufig auch emotionale Verletzungen. Diese müssen gelöst werden, damit ihr einen Streit richtig überwindet und wieder ein starkes Beziehungsfundament errichten könnt. Um emotionale Verletzungen zu lösen, könnt ihr die SystemEmpowering Methode nutzen. Dabei geht in an den Punkt zurück, an dem es mal gut war, und löst nach und nach alle entstandenen Verletzungen auf. Somit erhaltet ihr wieder mehr Power und könnt euch wertschätzend und respektvoll der Auflösung des aktuellen Konflikts widmen.

Tipp 9: Entwickelt neue Routinen, um nicht noch einmal in eine Konfliktsituation zu gelangen

Wenn ihr euch des Öfteren über die gleichen Themen streitet, dann könnte es an eurer Stelle passend sein eine Routine für den Alltag zu entwickeln, um dieses Streitthema zu lösen. Sollte es euch zum Beispiel nerven, wenn der Müll nicht regelmäßig mit nach unten genommen wird, dann könntet ihr bestimmte Tage festlegen, an denen ihr den Mülleimer leert. So kommt es nicht zu Auseinandersetzungen und jeder weiß genau, wann es wieder Zeit ist den Müll mit nach unten zu nehmen.

Tipp 10: Öffnet euch für professionelle Hilfe und für ein Coaching

Wenn Konflikte bisher eher totgeschwiegen und nicht mit der richtigen Methode gelöst wurden, dann kann es schwer fallen die eigenen Vorgehensweisen von heute auf morgen zu durchbrechen. Manchmal ist es in so einer Situation passend, wenn man ein Paarcoaching oder eine Paartherapie in Anspruch nimmt und sich den Herausforderungen gemeinsam mit einem Coach widmet. Dadurch können Konflikte effektiv gelöst werden und man kann mit professioneller Hilfe eine Methode entwickeln, wie man auch in Zukunft Streitigkeiten gezielt und wertschätzend meistert.

Konflikte vermeiden und Konflikte totschweigen: Darum ist diese Vorgehensweise keine gute Idee

Manche Menschen sind tendenziell eher harmoniesüchtig und versuchen Streitigkeiten und Konflikte aktiv zu vermeiden. Das bedeutet, dass sie Themen, welche sie selbst als problematisch einordnen würden, nicht gegenüber ihrer Partnerin oder ihrem Partner ansprechen. Stattdessen behalten sie diese Aspekte für sich, um dadurch einen Konflikt oder eine Auseinandersetzung zu vermeiden. Auch wenn Betroffene in diesem Moment aus ihrer besten Absicht heraus handeln, hat das Verschweigen von Konflikten in aller Regel verschiedene Konsequenzen. Einerseits ist hierbei zu nennen, dass die entstandenen unguten Gefühle sowie emotionalen Verletzungen gedeckelt werden. Dafür wird viel Energie benötigt, die man nun nicht mehr in den Alltag stecken kann. Die unguten Gefühle wirken stattdessen belastend und werden zum ständigen und andauernden Begleiter. Andererseits wird selbstverständlich auch das jeweilige Problem nicht gelöst, sondern ist nach wie vor Präsenz und wirkt sich womöglich auch auf die gegenseitige Kommunikation des Paares aus.

Wenn ihr momentan eher Konflikte vermeidet und totschweigt, dann würden wir euch dazu raten eure Harmoniesucht zu überwinden. Nur so schafft ihr es euch von unguten Gefühle und emotionalen Verletzungen zu befreien und zeitgleich harmonische Streitgespräche zu führen. Wenn ihr dieses Ziel verfolgen möchtet, dann schaut gerne mal in unserem Artikel “So löst du deine Harmoniesucht auf: Konfliktfähig werden in 5 Schritten” vorbei. Dort zeigen wir euch, wie ihr wieder konfliktfähig werdet.

Podcast-Folgen zum Thema "Konflikte lösen"

Hört ihr gerne Podcasts und habt Lust, noch mehr zum Themenbereich „Konflikte lösen“ zu erfahren? Kein Problem! Wir haben euch ein paar spannende Folgen aus unserem Podcast zu genau diesem Thema verlinkt:

Mann bittet seine Freundin um Verzeihung.

Unser Fazit

Wenn Konflikte im Alltag eines Paares immer wieder auftreten, dann kann das sehr belastend wirken und das Fundament einer ansonsten glücklichen Beziehung ins Wanken bringen. Damit ihr zeitnah wieder eine rundum glückliche Beziehung führen könnt, solltet ihr euch auf den Weg machen und bestehende Konflikte sowie alte Konfliktthemen lösen. Dafür könnt ihr die Tipps nutzen, die wir euch in diesem Blog-Artikel verraten haben. Auch die 6-Schritte-Methode könnt ihr anwenden, um eine Auseinandersetzung strukturiert und wirksam zu lösen.

Euch interessiert das Thema “Konflikte lösen” und ihr möchtet gerne mehr zu diesem Themenschwerpunkt erfahren? Kein Problem! Schaut doch gerne mal auf unserer Themenseite “Konflikte lösen” vorbei, wo wir noch einmal alle wichtigen Inhalte übersichtlich für euch festgehalten haben. Solltet ihr gerne Podcasts hören, dann könnte unsere Podcast-Folge “Konflikte lösen - Schritt für Schritt” für euch sehr spannend sein. Dort nehmen wir euch mit in den Prozess der Konfliktlösung.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Spannende Beiträge

29. Juni 2022
Sie / Er zieht sich zurück: So könnt ihr mit dem Rückzug in der Kennenlern-Phase umgehen

Dating ist für viele Menschen eine sehr spannende Phase. Gerade dann, wenn man eine interessante Person kennengelernt hat, ist die Neugierde aufeinander üblicherweise groß. Man möchte dann alles voneinander erfahren und sich möglichst schnell richtig kennenlernen. Schließlich geht es auch darum, die Frage zu klären, ob man wirklich zueinander passt und ob eine Beziehung vorstellbar […]

Weiterlesen
29. Juni 2022
Podcast: Harmonie durch Paartherapie: 10 Tipps für eine erfolgreiche Paarberatung!

Diese Punkte solltest du beachten Eine Paartherapie kann in ganz verschiedenen Situationen passend sein. Manche möchten hierdurch ihre Beziehung retten, eine Trennung verarbeiten, Klarheit in Bezug auf die (gemeinsame) Zukunft schaffen oder ihre Familie stärken. Welche Wirkung eine Paartherapie grundsätzlich hat, ist schwer zu sagen. Sicher ist aber, dass nicht nur die Paartherapeutin bzw. der […]

Weiterlesen
27. Juni 2022
Paartherapie: 10 Tipps für eine erfolgreiche Paarberatung!

Wenn Paare sich für eine Paartherapie entscheiden, dann können hinter diesem Schritt verschiedene Gründe stecken. Bei manchen sieht die Situation womöglich so aus, dass es im Alltag viele Streitigkeiten gibt und man nun als Liebespaar herausfinden möchte, ob man die Beziehung retten kann. Andere Menschen nehmen eine Paartherapie womöglich auch proaktiv in Anspruch, um von […]

Weiterlesen
22. Juni 2022
Emotionale Entfremdung in der Beziehung: Hilft nur noch die Trennung?

„Ich erkenne dich nicht wieder!“ - Dies ist ein typisches Beispiel für einen Satz, der fallen kann, wenn man sich in der Beziehung nach und nach entfremdet hat. Doch was bedeutet Entfremdung überhaupt? Eigentlich hat man sich bisher in der Beziehung wohlgefühlt, war glücklich und hatte seinen ganz persönlichen Rückzugsort. Umso verletzender ist es, wenn […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >
map-signs