Was ist wichtig in einer Beziehung? 10 Faktoren, die ihr niemals unterschätzen solltet!

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 26. September 2022 in der Kategorie 

Eine Beziehung ist für viele ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Das liegt nicht nur daran, dass man sich bei seinem Lieblingsmenschen geborgen, sicher und wertgeschätzt fühlt. Auch die Perspektive, die einem eine Partnerschaft im Hinblick auf eine gemeinsame Zukunft bietet, ist sehr erfüllend. Schließlich plant man als Paar oft schon die kommenden Jahre und die nächsten Schritte, die man zusammen gehen möchte. Damit eine Beziehung dauerhaft funktioniert und beide Individuen rundum glücklich sein können, sollte man sich als Paar regelmäßig austauschen und an sich arbeiten. Doch was ist wichtig in einer Beziehung? Wie kann eine Beziehung richtig funktionieren? Und welche Dinge sollten dafür auf jeden Fall erfüllt sein?

Genau auf diese Fragen gehen wir in diesem Blog-Artikel genauer ein. Wir stellen euch insgesamt zehn verschiedene Faktoren vor, die eine glückliche Beziehung ausmachen. Dadurch könnt ihr euch als Paar der Frage nähern, ob jedes dieser Elemente von euch berücksichtigt wird oder ob es noch Punkte gibt, an denen ihr arbeiten und eure Beziehung damit noch schöner gestalten könnt.

Zugehörigkeit zur Partnerin / zum Partner

Im SystemEmpowering gibt es verschiedene Systemgesetze, die die eigenen Grundbedürfnisse widerspiegeln und erfüllt werden sollten, um einen harmonischen und ausgeglichenen Alltag zu erleben. Das oberste Gesetz besteht hierbei in der Zugehörigkeit bzw. darin, keinen Ausschluss zu erfahren. Dieses ist durch die Evolution geprägt und kommt dadurch zustande, dass man in einer Gruppe geschützt ist und überleben kann. Wird man hingegen alleine gelassen, dann ist man seinem eigenen Schicksal ausgeliefert und erfährt nicht den Schutz der Gruppe. Wenn man sich zugehörig fühlt, dann schafft das Zufriedenheit und Wohlbefinden - so ist es auch im Rahmen einer Beziehung.

Wenn ihr es als Paar schafft ein gesundes und stabiles Maß an Zugehörigkeit in eure Beziehung zu implementieren, könnt ihr sie dadurch auf die nächste Stufe stellen. Doch was bedeutet das? Jeder von euch kennt die Situation wahrscheinlich, dass man mal etwas ohne die Partnerin oder den Partner unternehmen möchte oder dass man damit wartet, bis man ihr / ihm enge Freunde oder die Familie vorstellt. Dagegen spricht auch überhaupt nichts. Solltet ihr eure Partnerin / euren Partner allerdings dauerhaft nicht richtig in euer Leben integrieren, könnte sie / er sich ausgeschlossen fühlen. Die Person würde wahrscheinlich gerne euren Freundeskreis und die Familie kennenlernen, allerdings kommt dies einfach nicht zustande. Dies löst Unsicherheit und Unzufriedenheit aus. Man ist zwar ein Par, aber hat das Gefühl, dass das Grundbedürfnis der Zugehörigkeit im eigenen System unerfüllt bleibt.

Tipps für eure Beziehung: So könnt ihr die Zugehörigkeit stärken!

Ihr seid den vorherigen Abschnitt durchgegangen und habt festgestellt, dass ihr noch an dem Gefühl von Zugehörigkeit innerhalb eurer Partnerschaft arbeiten könntet? Dann nutzt gerne die nachfolgenden Impulse, um euch dieser Aufgabe zu nähern:

  • Veranstaltet einen gemeinsamen Abend mit euren Freunden
    Bei einem gemeinsamen Spieleabend oder einer vergleichbaren Aktion kann man sich in Ruhe kennenlernen und ein paar schöne Stunden zusammen verbringen. Gerade dann, wenn man sich bisher noch nicht getroffen hat, ist dies eine schöne Idee, um sich ohne Druck näherzukommen. So verbringt ihr nicht nur Zeit mit eurer Partnerin / eurem Partner, sondern gleichzeitig auch mit netten Menschen und könnt euren Bekannten- und Freundeskreis dadurch erweitern.
  • Sprecht offen über eure Tagesplanung
    Fehlende Zugehörigkeit kommt häufig auch durch Missverständnisse und fehlende Kommunikation über die eigenen Bedürfnisse und Pläne zustande. Wenn ihr an bestimmten Tagen gerne alleine etwa unternehmen möchtet, dann steht dem auch nichts im Wege. Wichtig ist nur, dass ihr dies gegenüber eurer Partnerin oder eurem Partner kommuniziert. So ist es natürlich auch möglich, dass ihr zusammen Pläne macht und euch Tage für gemeinsame Erlebnisse offenhaltet.
  • Tauscht euch darüber aus, wie ihr die Zugehörigkeit in der Beziehung empfindet
    Gespräche sind in einer Beziehung oftmals ein gutes Mittel, um Missstände frühzeitig aufzudecken und in Bezug auf die Zugehörigkeit zu überprüfen, ob es Verbesserungspotenziale gibt. Vereinbart also gerne einfach mal einen Termin mit eurer Partnerin oder eurem Partner und sprecht in Ruhe darüber, wie ihr die Zugehörigkeit in eurer Beziehung gerade wahrnehmt. Hier hat jeder die Möglichkeit seine eigene Perspektive zu erläutern und ihr könnt frühzeitig eingreifen, falls ihr für die Zukunft eine Veränderung bewirken möchtet.

Anerkennung, Wertschätzung und Respekt in der Partnerschaft

Wie bereits eingehend erläutert stellt die Zugehörigkeit die oberste Regel im SystemEmpowering dar. An der zweiten Stelle folgen Anerkennung, Wertschätzung und Respekt. Auch dies sind drei wichtige Elemente, die in einer glücklichen Beziehung erfüllt sein sollten. Doch wie funktioniert das? Oft sind es die kleinen Dinge, die Zufriedenheit schaffen und einem neue Energie schenken. Wenn man seiner Partnerin oder seinem Partner zum Beispiel sagt, dass man stolz auf sie / ihn ist oder dass man ihre / seine Arbeit schätzt, kann einem das ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Aber auch durch seine Taten kann man dieses wichtige Systemgesetz im SystemEmpowering erfüllen. Wenn man zum Beispiel weiß, dass der Partnerin / dem Partner Ordnung und Sauberkeit wichtig ist, kann man seinen Teil dazu beitragen, dass sich in der gemeinsamen Wohnung alle wohlfühlen. Auch dies ist ein Zeichen von Wertschätzung, da man die Bedürfnisse und Wünsche der anderen Person anerkennt.

Anerkennung, Wertschätzung und Respekt im Alltag leben: So geht's!

Wenn man seinen Alltag noch harmonischer und wohltuender gestalten möchten, dann eignet es sich Anerkennung, Wertschätzung und Respekt auszuleben. Mit welchen einfachen Tipps dies funktionieren kann, könnt ihr nachfolgend genauer nachlesen:

  • Geht auf die Bedürfnisse der anderen Person ein
    Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse, die für einen gelungenen Alltag erfüllt sein sollten. Für manche ist es vielleicht eine Tasse Kaffee am morgen, für andere ist es ein Spaziergang in der Natur nach der Arbeit. Wenn ihr wisst, welche Dinge eurer Partnerin / eurem Partner wichtig sind, könnt ihr immer mal wieder auf diese eingehen und der anderen Person so eine große Freude machen.
  • Erkennt die Leistungen der anderen Person an
    Wenn die Partnerin oder der Partner erkennt, dass man gerade etwas bestimmtes erledigt oder vorbereitet hat, gibt einem das oftmals ein gutes Gefühl. Solltet ihr also sehen, dass eure Partnerin / euer Partner gerade die Küche gesäubert hat oder dass sie / er eine für sie belastende Aufgabe gemeistert hat, könnt ihr dies anerkennen und euer Lob bzw. euren Dank aussprechen.
  • Arbeitet an eurer Kommunikation im Alltag
    Eine wertschätzende und respektvolle Kommunikation in den Alltag zu integrieren ist nicht immer so leicht, wie es sich anhört. Als Paar könnt ihr es euch deshalb zur Aufgabe machen, dass ihr regelmäßig an eurer Kommunikation arbeitet und bei gemeinsamen Gesprächen darauf achtet, wie ihr euch artikuliert und ausdrückt. Schon dadurch kann einander ein positiveres Gefühl vermittelt werden.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf wirksame Methoden aus unseren Coachings für dich zusammengestellt und in kurze Videos für dich aufgezeichnet. 




Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.
Du erhältst zusätzlich einmal pro Woche unseren Newsletter mit den aktuellsten Themen aus unserem Blog und Podcast. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Das Gleichgewicht von Geben und Nehmen im Alltag

Ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen in der Beziehung zu integrieren, ist für einen wohltuenden Alltag entscheidend. Dies stellt im Übrigen auch das dritte Systemgesetz im SystemEmpowering dar. Ob man ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen in der Beziehung hat, lässt sich nicht anhand von Zahlen messen oder daran, wie oft man bestimmte Dinge tut oder sagt. Es geht hier vielmehr um das Gefühl, welches man in der Partnerschaft hat. Jeder kennt bestimmt die Situation, dass man der Partnerin oder dem Partner viel Freiraum lässt, weil diese / dieser diese Zeit gerade benötigt oder sie ihm einfach gut tut. Man gibt in diesem Moment. Erhält man aber nichts zurück und bekommt selbst keine freien Minuten bzw. wünscht sich Zeit mit der anderen Person, aber diese wird verwehrt, dann kann das Unzufriedenheit auslösen. Man hat dann das Gefühl, dass die Partnerin / der Partner ständig nimmt und nichts gibt. Dies kann eine Beziehung aus dem Gleichgewicht bringen.

Geben und Nehmen in der Beziehung ausgeglichen gestalten: Das hilft euch!

Ein Gleichgewicht von Geben und Nehmen in der Beziehung auszuleben ist entscheidend, um diese langfristig zu stärken und harmonisch zu gestalten. Solltet ihr in Bezug auf diesen Punkt Unsicherheiten verspüren, dann können euch die nachfolgenden Strategien weiterhelfen:

  • Sprecht aus, was ist und was ihr wirklich empfindet
    Beziehungen geraten oftmals dadurch in eine Abwärtsspirale, dass ungute Gefühle und emotionale Verletzungen einfach nicht ausgesprochen werden. Wenn ihr momentan das Gefühl habt, dass ihr immer nur gebt aber nichts zurückerhaltet, dann sprecht dies gegenüber eurer Partnerin oder eurem Partner aus. So könnt ihr frühzeitig eingreifen und nach passenden Lösungen zu suchen, ohne langfristig von den unguten Gefühlen umgeben zu sein.
  • Achtet im Alltag bewusst auf das Geben und Nehmen
    Geben und Nehmen passiert im Alltag oft ganz unterbewusst und ohne, dass man wirklich darüber nachdenkt, ob man gerade gibt oder nimmt. Wenn ihr das Gefühl habt, dass es bei euch momentan noch kein Gleichgewicht gibt, könnt ihr versuchen hierauf in den nächsten Tagen genauer zu achten. Vielleicht stellt ihr so auch fest, dass ihr zwar nicht die gleichen Dinge gebt bzw. nehmt, aber euch jeweils in unterschiedlichen Bereichen etwas Gutes tut.
  • Ergreift als Team Maßnahmen, um den Alltag harmonischer zu gestalten
    Wenn ihr als Paar festgestellt habt, dass das Geben und Nehmen noch nicht so ausgeglichen ist, wie ihr es euch wünscht, könnt ihr die Sache nun selbst in die Hand nehmen. Überlegt euch hierfür zum Beispiel geeignete Strategien, durch die ihr einander unterstützen und wieder ein harmonisches Gleichgewicht herstellen könnt. Das schafft Zufriedenheit und macht glücklich.

Stabile und wertschätzende Kommunikation als Liebespaar

Eine gute Beziehung baut darauf auf, dass man über alles mögliche reden kann und es auch in schwierigen Phasen schafft, wertschätzend und anerkennend zu bleiben. Schließlich bringt es einen als Paar nicht weiter, wenn man gerade streitet und sich nur noch anschreit, anstatt wirklich eine Lösung für das Problem zu finden. Die Kommunikation spielt somit eine sehr wichtige Rolle in der Beziehung. Die richtigen Methoden zu finden, um diese möglichst harmonisch zu gestalten, ist gar nicht so leicht. Zu den wichtigsten Bestandteilen einer guten Kommunikation zählt jedoch, dass man einander zuhört, in angespannten Situationen ruhig bleibt und gezielt Nachfragen stellt. Außerdem sollte man die Meinung der anderen Person akzeptieren, auch wenn sie womöglich nicht der eigenen Haltung entspricht. Was für euch als Paar noch wichtig ist, könnt ihr natürlich ganz selbst entscheiden. Über die Dauer einer Beziehung entwickelt jedes Liebespaar eigene Punkte, die es zu beachten gilt.

An der Kommunikation mit der Partnerin / dem Partner arbeiten: Darauf könnt ihr achten!

Die Kommunikation stellt bei euch aktuell noch eine Herausforderung dar und ihr möchtet es endlich schaffen, respektvoll und wertschätzend miteinander zu sprechen? Dann könnten euch die nachfolgenden Tipps helfen, um dieses Ziel zu erreichen:

  • Sprecht über die Regeln, die ihr bei der Kommunikation einhalten möchtet
    Wenn es bei der Kommunikation Missstände gibt, dann kann dies manchmal dadurch zustande kommen, dass man gar nicht darüber gesprochen hat, wie man sich gemeinsame Gespräche vorstellt. Für euch kann es deshalb passend sein, wenn ihr euch damit auseinandersetzt, was euch bei der Kommunikation besonders wichtig ist. So erhaltet ihr einen geordneten Überblick und wisst, worauf es euch wirklich ankommt.
  • Setzt euch mit den Sprachen der Liebe auseinander
    Kommunikation spielt natürlich nicht nur in Krisensituationen eine wichtige Rolle, sondern auch dann, wenn ihr einander eure Gefühle zeigen möchtet. Nicht jeder tut dies durch Worte. Es gibt auch andere Sprachen der Liebe, durch die man seine Gefühle auf andere Weise zeigt. Für euch könnte es passend sein, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. So könnt ihr erfahren, welche Sprache ihr sprecht und welche Sprache zu eurer Partnerin oder eurem Partner passt. Wenn ihr wisst, wie ihr eure Zuneigung gegenseitig ausdrückt, kann das eure Beziehung auf die nächste Stufe stellen.
  • Löst Streitigkeiten und Konflikte mit der richtigen Methode
    Sollte es bei der Kommunikation (insbesondere in schwierigen Situationen) immer wieder zu Problemen kommen, dann kann dies auch damit erklärt werden, dass ihr noch nicht die richtige Methode zur Konfliktlösung gefunden habt. Für euch als Paar könnte es in so einer Situation passend sein, sich mit den bewährtesten Methode auseinanderzusetzen und so herauszufinden, wie man sich Streitigkeiten geordnet und positiv nähern kann.

In jeder Situation aussprechen, was wirklich ist

Jeder kennt wahrscheinlich die folgende Situation in irgendeiner Form: Es ist etwas vorgefallen, das ungute Gefühle ausgelöst hat. Man ist vielleicht wütend, traurig oder einfach nur enttäuscht. Allerdings möchte man mit der anderen Person gerade nicht darüber sprechen. Das liegt daran, dass man sie nicht verletzen möchte oder Angst hat, man könnte so einen Streit provozieren. Deshalb behält man die Sache - und somit auch seine unguten Gefühle - für sich. Auch wenn diese Methode manchmal wie der einfachere Weg erscheint, ist es in der Regel nicht ratsam, dass ihr eure unguten Gefühle für euch behaltet. Besser wäre es, wenn ihr mit eurer Partnerin oder eurem Partner über alles sprechen könnt. Ihr solltet keine Scheu davor haben, dass ihr über eure Gefühle sprecht oder eine emotionale Verletzung auflösen möchtet. Schließlich ist es euer Recht auszusprechen, wenn euch etwas verletzt hat oder wenn ihr euch eine Veränderung in einem bestimmten Bereich wünscht. In einer Beziehung ist es wichtig, dass ihr nichts verdrängen müsst. Könnt ihr über Konflikte und Unstimmigkeiten reden, habt ihr die Möglichkeit diese zeitnah zu lösen. So werdet weder ihr noch eure Beziehung von solchen Themen belastet.

Aussprechen, was ist: So könnt ihr euch dieser wichtigen Verhaltensweise nähern

Vielen Menschen fällt es schwer wirklich darüber zu sprechen, was sie empfinden. Sie möchten sich dann beispielsweise selbst schützen oder aber vermeiden, dass die Situation in der Beziehung eskaliert. Auch wenn man in dieser Situation aus seiner besten Absicht heraus handelt, ist es wichtig, dass man als Paar über alles sprechen kann. Die folgenden Strategien heften euch dabei, dies zu erreichen:

  • Arbeitet an einer harmonischen Kommunikation
    Wenn man es als Paar schafft, im Alltag harmonisch zu kommunizieren und sich Problemen zu stellen, dann fällt es auch leichter dies dann zu tun, wenn man ungute Gefühle aussprechen möchte. Es kann deshalb für euch ratsam sein, allgemein an der Kommunikation in eurer Beziehung zu arbeiten. Durch Kommunikationsregeln und eine harmonische Atmosphäre könnt ihr es schaffen, eure Partnerschaft weiter zu stärken und keine Scheu mehr davor zu haben, über eure wahren Gefühle zu sprechen.
  • Setzt euch mit Anerkennung und Wertschätzung auseinander
    Wenn die andere Person ausspricht, was ist, dann sollte man dieser Haltung anerkennend und wertschätzend begegnen. Hat sie zum Beispiel aufgrund einer bestimmten Verhaltensweise ungute Gefühle empfunden, dann muss man dies respektieren und eine Lösung finden. Es bringt nichts, die Meinung der Partnerin / des Partners herunterzuspielen. Das führt nur dazu, dass sich die andere Person in Zukunft wahrscheinlich nicht mehr öffnen wird.
  • Schafft einen ruhigen Rahmen für eure Gespräche
    Wenn man aussprechen möchte, was ist, dann macht man dies für gewöhnlich nicht zwischen Tür und Angel. Stattdessen ist es wichtig, dass man einen ruhigen und geschützten Rahmen für das gemeinsame Gespräch schafft. Habt ihr das Gefühl, dass es an dieser Gegebenheit noch hakt? Dann könnt ihr euch damit auseinandersetzen, um eure Gefühle besser nach außen zu zeigen.

Gemeinsame Routinen für einen harmonischen Alltag

Eine Beziehung zeichnet sich häufig dadurch aus, dass man als Paar gemeinsame Routinen entwickelt. Diese Rituale können ganz verschiedener Natur sein. Es kann sich beispielsweise darum handeln, dass eine Person jeden Morgen das Frühstück vorbereitet, während die andere Person sich fertig macht. Oder aber man hat die Routine etabliert, dass man immer abends einen kleinen Spaziergang macht und anschließend etwas gemeinsam kocht. Es gibt natürlich eine Vielzahl von Routinen, die in einer Beziehung entstehen können. Unabhängig davon, welche Abläufe es im eigenen Alltag gibt, sind diese sehr wichtig für eine harmonische Beziehung. Routinen schaffen Sicherheit und Vertrautheit und tragen gleichzeitig dazu bei, dass man sich aufeinander verlassen kann. Außerdem verschönern sie den Alltag enorm und machen glücklich.

Noch keine etablierten Abläufe in der Beziehung? So entwickelt ihr stimmige Routinen

Gerade zu Beginn einer Beziehung gibt es oft noch keine Routinen oder Rituale, die sich schon richtig eingespielt haben. So etwas entwickelt sich grundsätzlich mit der Zeit. Wenn ihr allerdings etwas dafür tun möchtet, dass bei euch ein paar stimmige Routinen zustande kommen, könnt ihr die nachfolgenden Tipps hierfür nutzen:

  • Sprecht in Ruhe darüber, welche Abläufe euch im Alltag wichtig sind
    Routinen entstehen oftmals dann, wenn man bestimmte Abläufe immer wieder auf eine ähnliche Art und Weise wiederholt und sich irgendwann ein Automatismus bildet. Wenn ihr euch für euren Alltag Routinen wünscht, dann könnt ihr einmal überlegen, was euch besonders wichtig ist. Mögt ihr es beispielsweise gemeinsam aufzustehen, dann könnt ihr dies zu einem Ritual machen und immer morgens zusammen das Frühstück vorbereiten.
  • Macht euch keinen Druck
    Stimmige Routinen und Rituale entwickeln sich nicht von heute auf morgen. Oftmals kommt es eher unbewusst dazu, dass man tagtäglich die gleichen Abläufe wiederholt und sich so irgendwann eine Automatismus bildet. Macht euch also bei der Entwicklung eurer Routinen keinen Druck. Irgendwann werden sich wohltuende Abläufe von selbst einspielen.
  • Tauscht euch regelmäßig über bestehende Rituale aus
    Wenn ihr bestimmte Routinen entwickelt habt, dann ist der Prozess natürlich noch nicht abgeschlossen. Wichtig ist auch, dass ihr eure Rituale regelmäßig prüft und reflektiert, ob sich diese für euch noch stimmig anfühlen. Solltet ihr feststellen, dass ihr manch Dinge gerne verändern würdet, habt ihr frühzeitig die Möglichkeit dazu.

Zweisamkeit und Fürsorge in der Liebesbeziehung

Eine harmonische Beziehung zeichnet sich auch dadurch aus, dass man regelmäßig Momente der Zweisamkeit als Paar erlebt und fürsorglich miteinander umgeht. Es ist also in einer Partnerschaft wichtig, dass man sich genug Zeit füreinander nimmt. Diese kann man dann nutzen, um ein paar schöne Erlebnisse zu teilen, sich intensiv auszutauschen oder einfach nur beisammen zu sein. Aber auch die körperliche Nähe spielt für viele Paare eine wichtige Rolle und ist somit essenziell für eine ausgeglichene und harmonische Beziehung. Zusätzlich ist auch Fürsorge sehr wichtig. Wenn man einander zeigt, dass man sich wichtig ist und dass man sich umeinander sorgt, löst das viele positive Gefühle aus. Man weiß, dass man sich immer aufeinander verlassen kann und dass man ein Team ist.

Genug Zweisamkeit finden stressigen Alltag integrieren: So geht's!

Zwischen Arbeit, Hobbys und anderen Verpflichtungen ist es manchmal sehr schwierig, sich genug Zeit füreinander zu nehmen und diese auch noch ungestört zusammen zu verbringen. Wir zeigen euch, wie ihr es trotz eines stressigen Alltags schaffen könnt, eure Beziehung harmonisch zu gestalten:

  • Vereinbart Termine für Momente ungestörter Zweisamkeit
    Genauso wie ihr für wichtige Verpflichtungen oder Treffen mit Freunden Termine vereinbart, könnt ihr dies auch innerhalb eurer Beziehung tun. Als Paar könnt ihr dann beispielsweise abmachen, dass ihr euch am Freitagabend Zeit füreinander nehmen möchtet. In diesen Momenten solltet ihr euer Handy einfach mal weglegen. So schafft ihr es euch vollständig aufeinander einzulassen und eure Zeit intensiv zu nutzen.
  • Erstellt eure eigene “Tut mir gut”-Liste
    Als Paar müssen es nicht immer ganze Tage sein, die man zusammen verbringt. Schon Kleinigkeiten können dazu beitragen, dass man glücklich ist und die Fürsorge der Partnerin oder des Partners spürt. Zu diesem Zweck könnt ihr eure eigene “Tut mir gut”-Liste erstellen. Hier werden alle Dinge festgehalten, die euch gut tun und neue Energie schenken. Als Partnerin / Als Partner könnt ihr euch dann die Liste der anderen Person ansehen und ihr ab und zu eine Aufmerksamkeit machen.
  • Kombiniert eure Aufgaben / Vorhaben und erledigt sie gemeinsam
    Wenn die gemeinsamen Momente momentan knapp sind, dann kann eure Strategie für die Zukunft auch darin bestehen, dass ihr eure Vorhaben kombiniert. So könnt ihr den Abwasch auch gemeinsam machen oder euch den Erledigungen, die in der Stadt zu machen sind, zusammen widmen. So erlebt ihr trotzdem etwas als Paar und könnt euch währenddessen austauschen.

Ein gesundes und gutes Maß an Vertrauen

Vertrauen ist eines der wichtigen Bestandteile einer glücklichen Beziehung. Deshalb solltet ihr diesen Faktor auch niemals in eurer Partnerschaft unterschätzen. Einander zu vertrauen ist ein schönes Gefühl. Man weiß dann, dass die andere Person immer für einen da ist, einen unterstützt und einem nicht in den Rücken fallen würde. Wenn man Vertrauen hat, dann ist es auch ohne unguten Hintergedanken möglich, dass die andere Person mal etwas alleine unternimmt oder dass man mal für ein paar Stunden keinen Kontakt per Handy hat. Man denkt dann nicht sofort an das schlimmstmögliche Szenario, sondern kann der anderen Person ihre Auszeit gönnen und diese auch selbst genießen. Solche Freiheiten tun einer Beziehung im Übrigen auch gut. Schließlich hat man dann immer wieder etwas Neues, was man der Partnerin oder dem Partner erzählen kann. So wird es in der Beziehung nie langweilig.

Vertrauen aufbauen in der Beziehung: Impulse für eine gesunde Vertrauensbasis

Durch unschöne Erlebnisse aus der Vergangenheit oder ungute Gefühle ist es manchmal gar nicht so einfach, der Partnerin oder dem Partner blind zu vertrauen. Die nachfolgend vorgestellten Impulse können euch dabei helfen, eure Vertrauensbasis zu stärken:

  • Löst emotionale Verletzungen aus der Vergangenheit auf
    Der Grund dafür, dass man Probleme damit hat einander zu vertrauen, liegt oft in der Vergangenheit. Wir würden euch empfehlen diese Ursache mithilfe der SystemEmpowering Methode aufzulösen. So schafft ihr es die unguten Gefühle zu überwinden und wahrhaftig vertrauen zu schenken.
  • Sprecht frühzeitig über Unternehmungen und Termine
    Manchen Menschen fällt es schwer zu Vertrauen, wenn Termine ohne einen selbst sehr spontan gemacht werden und unerwartet kommen. Für sie ist es leichter, wenn man sich darauf einstellen und die eigene Zeit dann gegebenenfalls anders verplanen kann. Wenn ihr also demnächst etwas vorhabt, könnt ihr dies gegenüber eurer Partnerin oder eurem Partner frühzeitig kommunizieren. Dann könnt ihr euch beide darauf einstellen und die Situation wird nicht zur Herausforderung für eure Beziehung.
  • Schafft Momente, die euch als Paar enger zusammenschweißen
    Euer Vertrauen in der Beziehung könnt ihr auch dadurch stärken, dass ihr gemeinsam schöne Dinge erlebt und euch so emotional näher kommt. Schafft euch also regelmäßig Zeiten, in denen ihr zusammen etwas unternehmen könnt oder einfach mal die Zeit habt, um euch zu unterhalten oder über eure Zukunft zu sprechen.

Gemeinsame Werte und Interessen für ein stimmiges Zusammenleben

Bei einem Beitrag darüber, was wirklich wichtig in einer Beziehung ist, dürfen natürlich gemeinsame Werte und Interessen nicht fehlen. Eine Partnerschaft wird dadurch gestärkt, dass man ähnliche Ansichten und Werte teilt. Ist beispielsweise beiden Personen die Familie sowie viel Zeit mit ihr wichtig, schafft dies auch in der Beziehung Verbundenheit. Außerdem zeigt dies, dass man diesen Wert womöglich auch in der Zukunft gemeinsam teilen und eine Familie gründen kann. Natürlich gibt es aber noch viele weitere Werte. Diese sollten im Übrigen regelmäßig überprüft werden, da sie sich natürlich auch im Laufe der Zeit ändern können. Hat man ähnliche Ansichten und Vorstellungen zu bestimmten Themen, kann das eine Beziehung harmonischer machen. Natürlich ist es aber auch wichtig, dass man sich diesbezüglich nicht verstellt und zu seinen Werten steht, auch wenn diese nicht immer zu denen der Partnerin / des Partners passen. Neben den Werten spielen auch gemeinsame Interessen eine Rolle. Es muss sich hierbei nicht immer um Hobbys handeln, die beide in gleichem Maße verfolgen. Stattdessen zeigen sich Interessen auch darin, ob beispielsweise beide gerne kochen, Sport machen oder unterwegs sind. Sind die Neigungen ähnlich, schweißt auch dies zusammen und trägt dazu bei, dass man seine Interessen kombinieren kann.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Beziehung: So ähnlich seid ihr euch wirklich!

Manchmal ist es gar nicht so einfach herauszufinden, ob man ähnliche Interessen hat oder ob die eigenen Werte wirklich zu denen der Partnerin oder des Partners passen. Die nachfolgenden Tipps können euch deshalb dabei helfen, Klarheit zu erhalten und zu prüfen, wie gut ihr wirklich zueinander passt:

  • Tauscht euch über eure Werte aus
    Wenn ihr nicht genau wisst, welche Werte eure Partnerin oder euer Partner hat, eignet es sich einfach mal ein Gespräch darüber zu führen. Vorab könnt ihr euch natürlich selbst Gedanken über diese Frage machen und eure Top-3 Werte aufschreiben. Im Gespräch mit der anderen Person eignet sich dann ein Abgleich eurer persönlichen Listen. Wichtig ist auch, dass ihr besprecht, was ihr mit den einzelnen Werten meint und was für euch jeweils dahinter steckt.
  • Werdet euch darüber bewusst, welche Interessen ihr teilt
    Gemeinsame Interessen sind manchmal gar nicht so einfach zu identifizieren. Wenn die eine Person gerne Handball spielt und die andere viel lieber Zeit im Fitnessstudio verbringt, könnte es auf den ersten Blick so wirken, als gäbe es hier keine Übereinstimmung. Allerdings zeigt dies doch, dass beide sportbegeistert sind. Auf diese Weise könnt ihr natürlich auch in anderen Bereichen Ähnlichkeiten feststellen und so erkennen, welche Interessen ihr teilt.
  • Macht euch keine Gedanken über mögliche Unterschiede
    Unterschiede in einer Beziehung sind völlig normal. Schließlich seid ihr zwei individuelle Personen, die anders aufgewachsen sind und daher auch andere Werte und Interessen haben. Unterschiede machen uns interessant und sorgen gerade in einer Beziehung auch dafür, dass man immer wieder neuen Gesprächsstoff hat. Macht euch also keinen Druck, sondern akzeptiert die Verschiedenheit. Vielleicht könnt ihr sie ja sogar für euch nutzen und der anderen Person eure Interessen zeigen. So gibt es wieder Raum für gemeinsame Erlebnisse, die euch näher zusammenbringen.

Ehrlichkeit als fundamentaler Wert in der Beziehung

Ehrlichkeit ist für viele ein besonders wichtiger Wert, der in einer Beziehung unbedingt gelebt werden sollte. Das bedeutet, dass man einander immer die Wahrheit erzählt - auch dann, wenn es sich mal um schwierige Themen handelt oder wenn die Wahrheit verletzend sein könnte. Am Ende ist es immer besser ehrlich zu sein, als sich bestimmte Dinge zu verschweigen. Nur so kann man die Beziehung auf einer gesunden Basis und nicht auf Lügen und Heimlichtuereien aufbauen. Außerdem hat man als Paar durch ein ehrliches Auftreten die Möglichkeit, ungute Gefühle sofort zu bearbeiten und aufzulösen. Würdet man diese stattdessen verheimlichen, würden sie den Alltag langfristig beeinflussen und Unzufriedenheit hervorrufen.

Ehrliche Kommunikation in der Beziehung: Diese drei Tipps helfen euch

In manchen Situationen ist es gar nicht so einfach, ehrlich zu sein. Gerade dann, wenn man schon ahnt, dass die Wahrheit der anderen Person wehtun wird, möchte man sie am liebsten verdrängen. Wenn ihr gerne wissen möchtet, wie man auch in solchen Situationen ehrlich ist, könnt ihr euch die nachfolgenden Impulse genauer ansehen:

  • Offene und wertschätzende Kommunikation in der Beziehung
    Ehrlich zu sein ist einfacher, wenn man weiß, dass man trotz unschöner Themen respektvoll und wertschätzend miteinander umgeht. Sollte diese Ausgangslage bei euch aktuell noch nicht immer gegeben sein, könnt ihr als Paar daran arbeiten eure Kommunikation zu verbessern. So fällt es euch zukünftig auch leichter, die Wahrheit zu sagen, da ihr nicht mit einem riesigen Streit rechnen müsst.
  • Emotionale Verletzungen aus der Vergangenheit lösen
    Dass man unehrlich ist und die Wahrheit teilweise verdrängt kann auch damit zusammenhängen, dass man dies früher stets so gemacht hat. Oft sind Prägungen und unschöne Erlebnisse für eine solche Verhaltensweise ursächlich. Wenn ihr diese mithilfe der SystemEmpowering Methode löst, könnt ihr Ehrlichkeit in euren Alltag integrieren und wirklich ausleben.
  • Einen stimmigen und harmonischen Rahmen schaffen
    Wenn man ehrlich sein möchte ist dies - gerade bei schwierigen Themen - leichter, wenn man einen stimmigen Rahmen hierfür geschaffen hat. Nehmt euch also Zeit für ein Gespräch und versucht alle Ablenkungsfaktoren zu eliminieren. So könnt ihr es schaffen, in Ruhe über die Thematik zu reden und eurer Partnerin oder eurem Partner mit Ehrlichkeit gegenüberzutreten.
Pärchen sitzt gemeinsam auf der Couch

Unser Fazit

Wenn man 100 Personen fragen würde, ob sie eine Liste mit den zehn wichtigsten Dingen in einer Beziehung gestalten können, würde wahrscheinlich jede Liste anders aussehen. Jeder Mensch hat seine ganz eigene Präferenzen, was sie in einer Beziehung präferieren und worauf es wirklich ankommt. Wir haben euch in diesem Blog-Beitrag unsere persönliche Liste vorgestellt und euch erklärt, wie ihr die jeweiligen Dinge für eure Beziehung erreichen könnt. Wenn ihr die einzelnen Punkte mit eurer Partnerin oder eurem Partner durchgeht, könnt ihr so erkennen, in welchen Bereichen ihr bereits zufrieden seid und wo ihr noch Verbesserungspotenziale für euch nutzen könnt.

Ihr möchtet nach diesem Artikel noch mehr erfahren und euch weiter damit auseinandersetzen, wie ihr eure Beziehung möglichst harmonisch gestalten könnt? Keine Sorge! In unserem Blog-Bereich haben wir schon zahlreiche Beiträge zu diesem Thema vorbereitet. Dort zeigen wir euch zum Beispiel, welche Fragen an den Partner oder die Partnerin zu Beginn einer Beziehung vielsagend sind und durch welche Kleinigkeiten ihr euren Alltag harmonischer gestalten könnt. Solltet ihr lieber Podcasts hören, könnt ihr auch hier gerne ei uns vorbeischauen. In unserem Podcast kommt jede Woche eine neue Folge online, in der wir über spannende Beziehungsthemen sprechen.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Spannende Beiträge

28. November 2022
Plötzliche Trennung: Das könnt ihr tun, wenn eure Partnerin / euer Partner keine Gründe nennt

Wenn es in der Beziehung kriselt und man sich für die Trennung entscheidet, dann ist die nachfolgende Phase natürlich nicht leicht. Je nach Lebenssituation und Beziehungsverlauf kann es dann sein, dass man noch mit seiner Ex-Partnerin bzw. seinem Ex-Partner konfrontiert wird. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn man noch gemeinsame Verpflichtungen hat, ein Kind […]

Weiterlesen
22. November 2022
Podcast: Beziehung retten - Diese Alarmsignale solltet ihr nicht ignorieren!

So erkennt ihr, dass ihr zeitnah an eurer Partnerschaft arbeiten müsst! In einer Beziehung kann es leider immer mal wieder dazu kommen, dass es Probleme gibt und man den Alltag nicht mehr so richtig genießen kann. Es kann sich hierbei schon um kleine Missstände handeln, die den Alltag belasten und negativ beeinflussen. Aber auch größere […]

Weiterlesen
21. November 2022
Beziehung retten: Alarmsignale, die ihr auf keinen Fall ignorieren solltet!

In einer Partnerschaft kann es leider hin und wieder dazu kommen, dass bestimmte Herausforderungen präsent sind und man den Beziehungsalltag nicht mehr so richtig genießen kann. Solche Schwierigkeiten können beispielsweise dann bestehen, wenn man sich häufig streitet, es Vertrauensprobleme gibt oder die Harmonie in der Paarbeziehung negativ beeinflusst wird. Hat man diese Missstände erkannt, dann […]

Weiterlesen
17. November 2022
Podcast: Liebeskummer überwinden trotz Kontakt

So kann es nach der Trennung weitergehen Liebeskummer nach einer Trennung ist sehr schmerzhaft. Man wünscht sich die Partnerin oder den Partner sehnlichst zurück oder aber man möchte ihn am liebsten auf den Mond schießen. Auf alle Fälle ist es ein schwerer Prozess, sich einzugestehen, dass die Beziehung vorbei ist. Gerade dann, wenn man noch […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >