am 19. April 2021 in der Kategorie 

Beziehung ohne Liebe: Darum hast du keine Gefühle für deine/n Partner/in mehr!

liebevoll verfasst von 
Laura

In einer Beziehung wird die anfängliche Verliebtheit irgendwann zu einem tiefen, alltäglichen  Vertrauen. Die Schmetterlinge, die zu Beginn der Partnerschaft ständig aktiv waren, ziehen sich mit der Zeit zurück. Hinzu kommen auch andere Alltagssituationen, die dazu führen, dass man sich insgesamt weniger auf die Paarbeziehung fokussiert. Das muss jedoch nicht bedeuten, dass man einander nicht mehr liebt oder die Gefühle für die Partnerin oder den Partner fehlen. 

In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, woher die Ansicht kommen kann, dass die eigenen Gefühle für die Beziehung nicht reichen. Zu jedem der Gründe zeigen wir außerdem, wie du damit umgehen kannst.

Warum verschwinden Gefühle manchmal?

Zu Beginn einer Beziehung schwebt man auf Wolke Sieben. Alles scheint perfekt zu sein und man genießt die gemeinsame Zeit mit dem Partner in vollen Zügen. Mit der Zeit vergeht diese Vorstellung einer durch und durch perfekten Partnerschaft manchmal. Wenn man die rosarote Brille absetzt, dann sieht man neben den vielen Dingen, die sehr gut zu einem selbst passen, auch ein paar Aspekte, die nicht so gut sind oder sogar störend wirken. Auch die Beziehung als solche wird irgendwann fast schon alltäglich.

Wenn man sich in einer solchen Situation wiederfindet, dann kann es schon mal sein, dass man sich fragt, ob die eigenen Gefühle überhaupt für die Beziehung ausreichen. Sind die Gefühle genug, um irgendwann mit der Partnerin oder dem Partner zusammenzuziehen? Oder hält diese Partnerschaft sowieso nicht so lange, wie man es sich wünscht?

Die Gründe dafür, dass man seine eigenen Gefühle nicht mehr so klar vor Augen sieht, können vielseitig sein. Es kann sich zum Beispiel um Krisenphasen oder falsche Vorstellungen einer Beziehung handeln. Womöglich steht ihr momentan auch großen Veränderungen gegenüber, die viel Zeit und Kraft kosten. All diese möglichen Gründe möchten wir die in den folgenden Abschnitten genauer vorstellen.

Konflikt zwischen einem Paar.

Krisenphasen in der Partnerschaft

In jeder Beziehung gibt es hin und wieder Streitsituationen und Meinungsverschiedenheiten. Manchmal gibt es auch einen Streitpunkt, an dem man immer wieder aneinandergerät und irgendwann vermehrt von dem Partner genervt ist. Hier kann schnell der Gedanke aufkommen, dass man eventuell nicht mehr so für den Partner empfindet, wie vorher. 

Oft wird aber vergessen, dass es immer mal Phasen in einer Beziehung geben kann, in denen mal nicht alles gut ist. Solche Phasen können zum Beispiel auch von äußeren Umständen begünstigt werden. Wenn es zum Beispiel auf der Arbeit momentan nicht so gut läuft, dann nimmt man den dort auftretenden Stress und die unguten Gefühle häufig mit nach Hause. Dies kann die Paarbeziehung mit der Zeit negativ beeinflussen.

Wenn ihr euch gerade in einer solchen Phase befindet, dann könnt ihr diese mit Hilfe der System Empowering Methode überstehen. Mit der Methode werden bestehende emotionale Verletzungen ganz gezielt auflöst. Das sorgt dafür, dass ihr nicht nur mehr Energie und Leichtigkeit im Alltag verspürt, sondern auch Konfliktthemen auflöst, die für euch immer wieder aufs Neue belastend wirken.

Hin und wieder kommt es in der Beziehung außerdem vor, dass ein Streit nur so zwischen Tür und Angel geklärt wird und daher nicht richtig aufgelöst werden kann. Womöglich musste einer von euch direkt weiter zur Arbeit und konnte daher nicht länger bleiben, um die ungute Situation zu lösen. In so einer Situation würden wir euch empfehlen, dass ihr gemeinsam einen Termin vereinbart, an dem ihr in Ruhe über die aufgetretene Meinungsverschiedenheit sprechen könnt. Ein solcher Termin könnte zum Beispiel Abends stattfinden oder dann, wenn ihr beide Zuhause seid und für ein paar Stunden nichts weiter zu tun habt.

Fehlende Selbstliebe

Sich selbst zu lieben und so zu nehmen, wie man ist, strahlt oftmals etwas sehr Anziehendes aus. Man sagt, die Meinung, die man von sich selbst hat, strahlt man auch aus. Wenn man sich selbst nicht liebt, kann es der Partner schlecht tun. 

Bei mangelndem Selbstbewusstsein oder Problemen mit sich und seinem Leben ist man häufig sehr abhängig von seinem Partner. Er muss einen oft auffangen, wenn man wieder mal mit sich selbst zu kämpfen hat oder schon wieder etwas nicht geschafft hat. Dies kann auf die Dauer dazu führen, dass die Gefühle eines Partners nachlassen. Es ist schwierig, jemanden zu lieben, der sich selbst nicht lieben kann.

In einer solchen Situation solltest du versuchen an dir zu arbeiten und dein Selbstvertrauen stärken. Dafür kannst du in deiner Vergangenheit ansetzen und die Auslöser für die Prägung mit diesem Gefühl finden. Hast du sie gefunden, löst du sie mit Hilfe der System Empowering Methode auf und entwickelst so ein starkes Fundament für deine Persönlichkeit. Diese Entwicklung und dein auf diese Weise gestärktes Selbstwertgefühl wirkt sich außerdem positiv auf die Beziehung aus.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf unserer wirksamsten Methoden für dich zusammengestellt, diese kannst du dir kostenlos in einem Fünf-Tage-Videokurs ansehen. 

Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.




Falsche Vorstellungen von Beziehungen

Durch Soziale Medien und das Internet erhalten wir in vielen Lebensbereichen verzerrte  Vorstellungen von der Realität. Im Kontext von Beziehungen sehen wir zum Beispiel immer wieder prominente Paare, die alle paar Monate an einem anderen Ort der Welt sind und bei denen scheinbar alles perfekt läuft. Von solchen Einblicken sollte man sich nicht täuschen lassen.

Im Internet zeigen uns andere Paare nur das, was sie uns bewusst zeigen wollen. Natürlich möchte sich niemand vor die Kamera stellen und berichten, dass es gerade einen großen Streit mit dem Partner gab. Dadurch, dass dieser Teil der Realität nicht so richtig mit eingebunden wird, kommt es uns manchmal so vor, als wäre eine Meinungsverschiedenheit oder eine Diskussion in der Beziehung schlecht oder womöglich sogar das Ende der Partnerschaft. Das ist jedoch nicht der Fall. Diskussionen sind zum Beispiel sehr wichtig, um die Meinung der Partnerin oder des Partners zu sehen, sie zu verstehen und sich aktiv miteinander auszutauschen.

Wenn man sich ununterbrochen an Vorbildern oder prominenten Menschen orientiert und das eigene Leben mit dem vergleicht, was man von diesen Personen zu Gesicht bekommt, dann schneidet man in jedem Fall schlechter ab. Womöglich entwickelt man sogar die Ansicht, dass die Gefühle für die Partnerin oder den Partner nicht ausreichen. Versucht daher, euch auf euch selbst zu fokussieren. Natürlich könnt ihr weiterhin andere Menschen verfolgen. Werdet euch jedoch bewusst darüber, dass ihr nicht alles von ihnen mitbekommt und das es auch Dinge gibt, die ihr nicht mitbekommen sollt.

Entwicklung in zwei verschiedene Richtungen

Jeder Mensch verändert sich im Laufe des Lebens. Das ist ganz normal und auch gut so. In einer Beziehung ist es sehr ähnlich. Hierbei ist jedoch entscheidend, ob man trotz Veränderungen immer noch dieselben Ziele und Wünsche verfolgt.

Eine solche Veränderung und damit auch Entwicklung in eine neue Richtung kann zum Beispiel durch ein neues Umfeld entstehen. Vielleicht hat man einen neuen Job in einem anderen Unternehmen begonnen und trifft nun tagtäglich auf Menschen, die andere Ziele und Visionen haben als man selbst. Wenn diese Visionen für einen stimmig sind, dann kann es sein, dass man sie mit der Zeit übernimmt und als richtig anerkennt.

Die Veränderung von eigenen Visionen und Ziele im Leben ist nichts schlimmes. Wichtig ist nur, dass man seine Partnerin oder seinen Partner in diese Entwicklung mit einbezieht. Womöglich findet sie/er ja auch, dass ein bestimmtes Ziel zu euch passt. 

Wenn neu entstehende Visionen und Ziele nicht geteilt werden, kann es zu Schwierigkeiten und Streitsituationen kommen. Vielleicht kommt dann zum Beispiel erst nach vielen Monaten ans Licht, dass man sich doch einen anderen Wohnort wünscht oder doch lieber mehr von der Welt sehen würde. Dies kann für die Partnerin oder den Partner sehr überrumpelnd wirken und so zu einer Belastung für die Beziehung werden. Vielleicht denkt er dann zum Beispiel, dass du ihn nicht genug liebst, da du dieses Thema erst jetzt mit ihm geteilt hast. Ihr solltet euch als Paar daher immer mal wieder über eure gemeinsamen Visionen und Ziele austauschen.

Unser Fazit

Wenn man sich momentan von vielen verschiedenen Dingen umgeben fühlt, dann kann es schon mal sein, dass man die Gefühle für den Partner nicht mehr so klar vor Augen sieht und die Beziehung anzweifelt. Je nach dem, in welcher Situation man sich gerade befindet, kann man jedoch passende Lösungen entwickeln, durch die man die Beziehung stärkt.

Falls du gerne mehr zu dem Thema „Beziehung retten“ erfahren möchtest, kannst du dich gerne auf der dazugehörigen Themenseite genauer umsehen. Auch in unserem Blog-Bereich findest du spannende Inhalte rund um Unsicherheiten in der Beziehung und den Weg raus aus der Krise.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spannende Beiträge

13. Mai 2021
Paartherapie nach einer Affäre: Ist dieser Schritt wirklich sinnvoll?

Für viele ist eine Paartherapie der passende Weg, um sich aus einer andauernden Beziehungskrise zu befreien und die Trennung doch noch zu vermeiden. Manchmal nehmen Paare jedoch auch dann eine Paartherapie in Anspruch, wenn einer von beiden fremdgegangen und die Affäre aufgeflogen ist. Ist eine Paartherapie auch in so einer Situation sinnvoll? Sollte man sich […]

Weiterlesen
12. Mai 2021
Podcast: Warum wollen Männer keine Paartherapie?

Männer sind oft abgeneigt von einer Paartherapie. Aber warum ist das so? Darum geht es in diesem Q&A. Wir beschäftigen uns mit der Frage, warum Männer keine Paarberatung machen wollen und auch, was man tun kann, wenn der Partner nicht bereit für eine Therapie ist. Viele Männer sehen es als Niederlage an, zu einer Paartherapie […]

Weiterlesen
10. Mai 2021
Warum wollen Männer keine Paartherapie?

Wenn Paare sich für eine Paartherapie oder eine Paarberatung entscheiden, dann geht die Intention für diesen Schritt eher von der Frau aus. Hin und wieder kommt es dann vor, dass vor dem Anruf beim Paartherapeuten nicht mit dem Partner - in diesem Fall mit dem Mann - gesprochen wurde. Womöglich wird befürchtet, dass der Partner […]

Weiterlesen
7. Mai 2021
Podcast: Paartherapie mit der SystemEmpowering-Methode

Unsere Methode - das SystemEmpowering Du möchtest mehr über unsere Coaching-Methode erfahren? Dann bist du hier genau richtig. Denn heute geht es genau darum - ums SystemEmpowering. Für diese Folge haben wir zwei besondere Gäste da, Dieter und Jan, die wir im Hanseatischen Institut durch unsere Coaching-Ausbildung kennengelernt haben. Unter anderem unterhalten wir uns darüber, […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >
map-signs