Warum geht eine Beziehung kaputt? Das solltet ihr unbedingt im Alltag vermeiden!

Liebevoll verfasst von
Laura
vom
30. Januar 2023

Eine harmonische Beziehung ist das, was sich viele Menschen für ihr Leben wünschen. Sie möchten dann gerne mit ihrer Partnerin / ihrem Partner den Alltag verbringen, zusammen schöne Lebensmomente teilen und gemeinsam in die Zukunft blicken. Damit eine Beziehung glücklich verläuft und wachsen kann erfordert es in der Regel, dass man immer wieder an sich arbeitet und regelmäßig Gespräche miteinander führt, um Missstände frühzeitig zu identifizieren und Probleme somit zu lösen. Kommunikation ist hier oftmals der Schlüssel dafür, dass man als Paar langfristig funktioniert. Allerdings gibt es auch immer wieder Situationen, in denen Liebespaare das Gefühl haben, dass ihr Beziehung kaputt geht. Sie fühlen sich dann in einer Abwärtsspirale gefangen und sehen keinen Ausweg. Doch das muss nicht sein!

Wir zeigen euch in diesem Blog-Artikel, an welchen Dingen eine Beziehung kaputt gehen kann. Dafür stellen wir euch insgesamt 11 verschiedene Themengebiete vor und erklären, an welchen Dingen eine Partnerschaft hier scheitern könnte. Damit euch dies nicht passiert und ihr genau wisst, wie ihr eure Beziehung retten könnt, erklären wir euch außerdem anhand einer ausgewählten Strategie, wie ihr es aus der Krise schafft und diese Themen im Alltag vermeidet.

Ungleichgewicht zwischen Nähe und Distanz

Wenn man als Paar schon viele Jahre gemeinsam verbracht hat, dann hat sich in der Regel der Alltag eingespielt und man weiß, wie man gut zusammen funktioniert. Allerdings kann es natürlich immer mal wieder zu Unstimmigkeiten in den verschiedensten Bereichen kommen. Für manche Paare stellt die Planung der gemeinsamen Zeit eine Herausforderung dar. Sie wünschen sich dann einerseits intime Momente als Liebespaar, wollen aber andererseits auch Zeit mit Freunden verbringen, den Hobbys nachgehen oder sich einfach mal auf sich fokussieren. Ein stimmiges Gleichgewicht zwischen Nähe und Distanz zu schaffen kann herausfordernd sein. Problematisch wird es insbesondere dann, wenn ihr einen Ablauf für euren Alltag habt, aber einer diesen als unstimmig empfindet. Diese Person wünscht sich dann womöglich mehr Zeit zusammen oder hätte gerne mehr Momente für sich allein. Besteht dieses Ungleichgewicht längerfristig, dann kann das zu lang anhaltender Unzufriedenheit führen. Manche Paare sprechen in diesem Zusammenhang auch von Entfremdung (sollte die gemeinsame Zeit knapp sein).

Euer Lösungsweg: Stimmt als Team ab, wie ihr euren Alltag gestalten möchtet

Wenn das Verhältnis von Nähe und Distanz für euch aktuell nicht stimmig ist und ihr gerne mehr Zeit mit eurer Partnerin / eurem Partner verbringen bzw. mehr Zeit für euch haben würdet, dann solltet ihr das gemeinsame Gespräch suchen. Hier könnt ihr eure Gefühle aussprechen und als Paar eine stimmige Lösung finden. Es eignet sich dann zum Beispiel bewusst Zeiten festzulegen, in denen ihr Zeit zu zweit habt. Ebenso könnt ihr planen, wann sich jeder auf sich fokussieren und beispielsweise dem Hobby nachgehen kann. Auch hier gilt es natürlich nach einiger Zeit die Absprachen auf Stimmigkeit zu überprüfen und - falls notwendig - Anpassungen vorzunehmen. So gelangt ihr immer näher an einen rundum stimmigen Alltag als Paar.

5 Videos für eine glücklichere Beziehung
Florian und Ina
Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung für deine Beziehung? Wir haben fünf wirksame Methoden aus unseren Coachings für dich zusammengestellt und in kurzen Videos für dich aufgezeichnet.

1550+ Paare haben mit diesen Videos ihre Beziehung gestärkt.




Durch die Anmeldung zum Newsletter erhältst du die Inhalte kostenlos. Du kannst den Kurs ohne Newsletteranmeldung für 36 Euro kaufen.
Du kannst dich jederzeit abmelden.

Ständige Konflikte, die nicht richtig gelöst werden und dauerhaft bestehen

Dass es im Rahmen einer Partnerschaft mal zum Konflikt kommt ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass die Streitigkeiten immer nur oberflächlich besprochen werden und damit einhergehende emotionale Verletzungen und ungute Gefühle ungelöst bleiben. Als Paar gerät man dann immer tiefer in die Konfliktspirale. Das bedeutet, dass fortlaufend schon Kleinigkeiten dazu beitragen können, dass man sich streitet und es lauter wird. Für Paare ist so eine Situation sehr unangenehm. Manche Menschen tendieren dann zum Beispiel dazu, dass sie Probleme nicht mehr ansprechen, um bloß nicht noch einmal eine Streitsituation hervorzurufen - allerdings ist dies natürlich auch nicht die Lösung aller Probleme. 

Euer Lösungsweg: Erlernt eine wirksame Methode zur Konfliktlösung und wendet diese in eurem Alltag an

Wenn Konfliktthemen für euch immer wieder zu einer Belastung werden, dann würden wir euch dazu raten eine wirksame Methode zur Konfliktlösung zu erlernen. Wir würden euch in diesem Zusammenhang zur SystemEmpowering Methode raten. Hierbei geht ihr tiefgreifend vor und löst Konflikte nicht nur oberflächlich. Stattdessen sprecht ihr offen über die entstandenen Gefühle, könnt euch richtig entschuldigen und auf einer wertschätzenden Ebene miteinander kommunizieren. Wir wenden diese Methode ebenfalls in unseren Coachings an und sorgen dadurch dafür, dass ein starkes Beziehungsfundament hergestellt werden kann. Solltet ihr die Methodik ebenfalls erlernen wollen, dann schaut euch gerne mal auf unserer Website um.

Heimlichtuereien, Lügen und leere Versprechen

Viele Menschen kennen die Situation, wenn man in eine komische Lage geraten ist und scheinbar nur eine Notlüge hilft. Manchmal führt so etwas allerdings dazu, dass man auch im Alltag immer wieder auf Lügen zurückkommt. Dies kann eine Beziehung belasten, schließlich ist Ehrlichkeit für viele Paare einer der wichtigsten Werte im Rahmen der Partnerschaft. Bekommt man dann mit, dass die Partnerin / der Partner einem immer wieder etwas verschweigt oder die Wahrheit verdreht, kann das viele ungute Gefühle hervorrufen. Aber auch dann, wenn man gemeinsam Absprachen trifft und diese regelmäßig nicht eingehalten werden, führt das zu emotionalen Verletzungen. Auch die fehlende Zugehörigkeit kann in solchen Momenten ein Thema sein. Man hinterfragt dann, ob die Partnerin / der Partner sich nicht traut mit einem zu sprechen oder ob die Vertrauensbasis gestört ist. Dies kann eine Beziehung auf lange Sicht betrachtet sehr belasten und sie kaputt machen.

Euer Lösungsweg: Führt ein ehrliches Gespräch miteinander 

Lügen, Heimlichtuereien und leere Versprechen entstehen häufig dann, wenn man die andere Person nicht verletzen möchte und deshalb versucht Auswege zu finden. Allerdings spielt Ehrlichkeit eine wichtige Rolle. Auch wenn die Wahrheit dann unschön ist oder wehtun könnte, ist dies in der Regel die bessere Option, als sich in Lügen zu verstricken. Solltet ihr aktuell mit so einem Thema zu kämpfen haben, dann würden wir euch dazu raten euch mit eurer Partnerin / eurem Partner zusammenzusetzen und ein Gespräch zu führen. In diesem Rahmen solltet ihr Ehrlichkeit walten lassen und offen kommunizieren. Ihr beide habt hier die Möglichkeit eure unguten Gefühle zu äußern. Außerdem könnt ihr die Ursachen hinter diesen Verhaltensweisen (also z.B. hinter ständigem Lügen) finden und sie nachhaltig lösen, um in der Zukunft ehrlicher und authentischer zu kommunizieren.

AdobeStock 237619177

Fehlende oder falsche Kommunikation

Kommunikation ist das A und O in einer Beziehung. Bis man es als Paar schafft harmonisch, wertschätzend und anerkennend zu kommunizieren vergeht manchmal eine Weile. Dies ist auch der Grund dafür, dass es in einer Partnerschaft manchmal verstärkt zu Missverständnissen kommt. Man kann sich dann vielleicht nicht richtig erklären oder steht vor der Herausforderung, dass man nicht so gut miteinander streiten kann. Normale Diskussionen eskalieren dann schnell und es entstehen emotionale Verletzungen. Als Paar besteht auch hier die Gefahr, dass man in eine Konfliktspirale gerät und einfach nicht weiß was zu tun ist, um ein Gespräch auf Augenhöhe zu führen. Dies gilt es dann zu lernen. Ansonsten kann es vorkommen, dass man die Kommunikation - insbesondere über schwierige Themen oder Probleme - vermeidet, um nicht in eine Krise zu geraten. Allerdings ist keine Kommunikation natürlich auch keine Lösung.

Euer Lösungsweg: Arbeitet daran auf Augenhöhe und mit Wertschätzung zu kommunizieren

Die Ursachen dafür, warum die Kommunikation in der Beziehung nicht richtig gelingt, können ganz verschieden sein. Häufig liegen sie in der Vergangenheit und können auf Prägungen aus der Kindheit oder aus vorherigen Beziehungen zurückgeführt werden. Beispielsweise hat man von den Eltern mitgenommen, dass Anschreien beim Streit normal ist oder dass man als Mann stark sein muss und seine Probleme für sich behalten sollte. All' das kann sich in Glaubenssätzen verankern, die wir bis heute in uns tragen und dazu beitragen, dass wir unser Kommunikationsverhalten bewusst steuern. Um eine harmonische Kommunikation in der Beziehung zu etablieren, sollten diese Glaubenssätze (sowie damit verbundene emotionale Verletzungen und ungute Gefühle) gelöst werden. Anschließend könnt ihr als Paar auch ein paar Regeln für eure gemeinsame Kommunikation festlegen.

Fehlende Berücksichtigung der Systemgesetze

Die Systemgesetze stellen die Basis für konfliktfreie Beziehungen dar und steuern das Zusammenleben. Die drei wichtigsten Systemgesetze sind (1) Zugehörigkeit, (2) Anerkennung / Wertschätzung / Respekt und (3) das Gleichgewicht von Geben und Nehmen. Werden diese Systemgesetze verletzt, entstehen emotionale Verletzungen in der Beziehung. Fühlt man sich also zum Beispiel immer wieder von der Partnerin oder dem Partner ausgeschlossen, entstehen dadurch ungute Gefühle. Auch Rückverletzungen sind eine mögliche Folgereaktion. Das führt dann dazu, dass auch bei der anderen Person emotionale Verletzungen und unschöne Gefühle aufkommen. Als Paar kann es herausfordernd sein aus so einer Situation zu entfliehen. Oft fehlt das Wissen darüber, welche Verletzungen gerade entstanden sind und wie man diese lösen kann. Aufgrund dessen kann es dann auch in der Zukunft häufiger hierzu kommen.

Euer Lösungsweg: Setzt euch intensiv mit den Systemgesetzen auseinander

Die Nichteinhaltung der Systemgesetze kann dazu führen, dass die Beziehung kaputt geht. Deshalb solltet ihr euch als Paar intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Schließlich handelt es sich hierbei auch oft um Themen, die zu Konflikten führen können. Ihr erlernt deshalb nicht nur neues Wissen durch die Systemgesetze, sondern könnt euer Zusammenleben von nun an harmonischer gestalten. Dadurch wisst ihr, worauf es in eurer Beziehung ankommt und wie ihr euch diesen Themen stellen könnt. Weiterhin ist es für euch auch wichtig zu kommunizieren. Tauscht euch darüber aus, wenn einmal etwas nicht so gut verlaufen ist und löst dies direkt auf. So sorgt ihr dafür, dass diese Dinge nicht langfristig in euch verankert sind und euch jegliche Energie rauben. Stattdessen löst ihr ungute Gefühle direkt auf und könnt euren Beziehungsalltag so harmonisch gestalten.

lachendes paar lebensidealisten neumuenster

Fremdgehen und Affäre

Tatsächlich haben deutlich mehr Paare mit einer Affäre oder einem Betrug zu kämpfen, als viele Menschen annehmen. Zu so etwas kommt es typischerweise dann, wenn Bedürfnisse im Rahmen der Beziehung unerfüllt bleiben und ein Mangel entsteht. Gibt es eine andere Person (also z.B. die Affäre), die diese Bedürfnisse allerdings hört und befriedigt, fühlt man sich manchmal zu dieser hingezogen und es entwickelt sich eine gewisse Offenheit für den Seitensprung. Zum Betrug kommt es also in der Regel nicht “einfach so”. Oftmals stecken längerfristige Entwicklungen in der Beziehung hinter so einem Ereignis. Viele Menschen benennen das Fremdgehen vorab als sofortigen Trennungsgrund. Sie empfinden die Situation dann so, dass die Beziehung ohnehin kaputt ist und es keinen Ausweg mehr gibt. Wird aber ein erstes Verständnis dafür entwickelt, warum es überhaupt zum Betrug kam, ist die Trennung doch nicht mehr so in Stein gemeißelt und es kommt manchmal der Wunsch auf, dass die Beziehung doch gerettet wird. Wenn beide Partner diesen Wunsch haben, ist dies häufig auch möglich.

Euer Lösungsweg: Verheimlicht den Seitensprung nicht, sondern steht dazu und sucht nach stimmigen Lösungen

Dass ein Seitensprung zuerst einmal einen Keil zwischen beide Beziehungspartner treibt, ist nicht verwunderlich. Schließlich hinterfragen dann beide, wie es dazu kommen konnte und welche Entwicklungen dazu geführt haben, dass man sich so entfremden konnte. Wir würden euch in so einer Situation unbedingt dazu raten, dass ihr den Betrug nicht verheimlicht. Auch wenn die Wahrheit schmerzt und wehtut, ist es besser das Gespräch zu suchen und ehrlich zu sein. Irgendwann würde der Seitensprung sowieso ans Licht kommen. In der Regel ist es passender, wenn man dies persönlich klärt. Anschließend steht die Frage im Raum, wie es in der Zukunft weitergehen soll. Unserer Erfahrung nach kann diese Frage erst dann richtig beantwortet werden, wenn alle emotionalen Verletzungen gelöst sind und man klarer beurteilen kann, ob noch positive Gefühle wie Liebe und Zuneigung vorhanden sind. Auch eine professionelle Beratung (z.B. eine Paartherapie) ist häufig stimmig, da die Gespräche dann von einem Experten begleitet werden können. Nach der Lösung der emotionalen Verletzungen könnt ihr für euch prüfen, ob eine gemeinsame Zukunft möglich ist, oder ob eine Trennung stimmiger erscheint.

Eifersucht und Misstrauen

Mit Eifersucht und Misstrauen haben Paare gerade am Anfang einer Beziehung häufiger zu kämpfen. Schließlich ist man hier noch frisch zusammen und kann womöglich einige Verhaltensweisen noch nicht so gut einschätzen. Tatsächlich liegen die Ursache für Eifersucht und Misstrauen aber auch in der Vergangenheit. Wurde man früher zum Beispiel betrogen, dann kann es heute sein, dass man nur sehr schwer Vertrauen fassen kann, da man fürchtet noch einmal betrogen zu werden. Für Paare können diese beiden Türme dann zur Herausforderung werden, wenn sie den Alltag bestimmten und ständig präsent sind. Dann hat man beispielsweise das Gefühl, dass keine Vertrauensbasis gegeben ist oder fühlt sich womöglich sogar von der anderen Person kontrolliert. Streitigkeiten und Konflikte können in so einem Rahmen schnell entstehen und sehr belastend wirken. Für Betroffene ist es häufig nicht so einfach die Eifersuchtsgefühle einfach abzustellen.

Euer Lösungsweg: Setzt euch mit den Gründen der Eifersucht auseinander und löst sie

Wie bereits erwähnt liegt die Ursache für die Eifersucht oftmals in der Vergangenheit. Deshalb würden wir euch dazu raten euch mit den tatsächlichen Gründen auseinanderzusetzen und diese zu lösen. Hierzu eignet sich beispielsweise die Arbeit mit der SystemEmpowering Methode. Als Paar könnt ihr anschließend geeignete Routinen für den Alltag entwickeln, durch die ihr neues Vertrauen aufbaut und eure Kommunikation verbessert. Tauscht euch beispielsweise regelmäßig über euren Alltag aus und bezieht einander mit ein. So wisst ihr, dass ihr für eure Partnerin oder euren Partner die einzige Person seid und Eifersucht nicht gebraucht wird. Eure Bindung könnt ihr außerdem weiter stärken, indem ihr euch bewusst Zeit füreinander nehmt und gemeinsam Erinnerungen sammelt.

AdobeStock 277685185

Bedürfnisse, Erwartungen und Wünsche werden nicht kommuniziert

Viele Personen wünschen sich, dass die Partnerin oder der Partner einem die eigenen Wünsche und Bedürfnisse von den Lippen ablesen kann. Man möchte dann nicht immer aussprechen müssen, was man sich wünscht, sondern erhofft sich, dass es auch so funktioniert. Allerdings klappt dies oft nur bedingt. Schließlich kann man nicht in den Kopf der anderen Person hineinschauen und in jeder Situation wissen, was man gerade braucht. Daher ist es wichtig, dass man gegenüber seiner Partnerin / seinem Partner regelmäßig ausspricht, was man sich wünscht. Gerade dann, wenn es zu Missständen gekommen ist, sollte man das Gespräch suchen und die Situation aufklären, bevor sie häufiger vorkommt. Klappt das nicht und sind unerfüllte Erwartungen und offene Bedürfnisse der Normalfall, dann kann das die Beziehung kaputt machen. Womöglich fühlt man sich dann auch von der anderen Person nicht gesehen und nicht wertgeschätzt. Dies kann beispielsweise dazu führen, dass man sich immer weiter voneinander distanziert und als Paar nicht mehr richtig aufeinander eingeht.

Euer Lösungsweg: Lernt eure Gefühle und Erwartungen zu kommunizieren

Offen über eigene Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen kann schwieriger sein, als es auf den ersten Blick klingen mag. Auch hier besteht manchmal die persönliche Herausforderung darin, dass man seine Verhaltensweisen verändern muss, weil man früher gelernt hat eigene Bedürfnisse zum Beispiel in den Hintergrund zu stellen oder sie bewusst für sich zu halten. Könnt ihr allerdings über eure Erwartungen sprechen, dann ist es viel leichter in der Beziehung hierauf einzugehen. Auch ihr könnt im Umkehrschluss natürlich, wenn ihr die Wünsche eurer Partnerin / eures Partners kennt, ihr / ihm einfacher etwas Gutes tun und auf sie / ihn eingehen. Übt euch also bewusst darin auszusprechen, was ihr denkt und fühlt. Hierfür eignet es sich eine ruhige Atmosphäre zu erschaffen, in der genug Raum für eigene Bedürfnisse und Gefühle ist.

Werte, Interessen und Zukunftsvisionen passen nicht zueinander

Jeder Mensch trägt eigene Bedürfnisse und Gefühle in sich. Das ist ganz normal und auch etwas, was sich jeder behalten sollte. In einer Beziehung treffen folglich also zwei Personen aufeinander, deren Bedürfnisse womöglich teilweise voneinander abweichen. Als Paar sollte man sich hiermit auseinandersetzen und abstecken, welche Werte, Interesse und Zukunftsvisionen man hat und wie sich diese vereinen lassen. Es geht hier folglich nicht darum, dass einer seine Ideen vergessen muss. Viel mehr besteht das Ziel darin, dass beide Personen in der Beziehung ihre eigenen Vorstellungen wahrnehmen können und gleichzeitig eine Paaridentität geschaffen wird. Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen dies gar nicht so leicht ist. Dann passen die Ziele womöglich nicht so gut zueinander und es fällt schwer als Paar ein gemeinsames Zukunftsbild zu finden. Hieran kann eine Beziehung kaputt gehen, falls dies langfristig im Raum steht.

Euer Lösungsweg: Werdet euch über eure Werte und Ziele im Leben klar

Wenn eure Zukunftsvisionen scheinbar nicht so gut zusammenpassen, dann würden wir euch dazu raten ein Gespräch zu führen und euch intensiv darüber auszutauschen. Nennt in diesem Zusammenhang nicht nur eure Ziele, sondern erklärt sie auch. Paare stellen hierbei recht häufig fest, dass sie doch ähnliche Vorstellungen haben, aber diese einfach anders benannt haben. Ähnlich ist es auch, wenn man seine Werte abgleicht. Nennt nicht nur den Wert, der für euch in der Beziehung eine große Rolle spielt, sondern erklärt diesen auch. So könnt ihr feststellen, ob eure Werte wirklich so stark voneinander abweichen oder ob sie besser zusammenpassen, als ihr dachtet. Solltet ihr auch nach dem Gespräch feststellen, dass es starke Differenzen gibt, liegt es an euch hierfür Lösungen zu finden. Womöglich gibt es die Option geeignete Kompromisse zu entwickeln oder auch die Chance, dass die eigenen Ziele trotz allem optimal verfolgt werden können.

junges paar sitzt am see und flirtet lebensidealisten neumuenster

Körperliche Intimität lässt nach

Für Paare spielt neben der emotionalen Ebene auch die körperliche Verbundenheit häufig eine Rolle. Sie wünschen sich Intimität und das Gefühl, dass man der anderen Person ganz nah ist. Für manche Personen stellt dies sogar ihre Sprache der Liebe dar. Wenn die körperliche Nähe allerdings nachlässt, dann kann das bei Paaren zu Unsicherheit führen. Es steht dann womöglich die Frage im Raum, wodurch dieser Wandel zustande gekommen ist und ob es sich hier nur um eine “Phase” handelt, oder ob die körperliche Anziehungskraft dauerhaft nachlässt. Je nachdem, welchen Stellenwert dies in der Beziehung einnimmt, kann die Partnerschaft daran auch kaputt gehen. Insbesondere dann, wenn man über dieses Thema nicht kommuniziert, werden die unguten Gefühle sehr präsent und bestehen längerfristig. Das kann auch dazu beitragen, dass sich das Gefühl der Entfremdung in der Beziehung entwickelt.

Euer Lösungsweg: Sucht das Gespräch und klärt auf, wie es um die körperliche Nähe steht 

Auch wenn dieses Thema für einige Paare etwas unangenehm ist, solltet ihr versuchen das Gespräch mit eurer Partnerin oder eurem Partner zu suchen. Hier könnt ihr dann ganz offen darüber kommunizieren, welche äußeren Einflüsse womöglich gerade dazu führen, dass ihr weniger Zeit gemeinsam habt und euch körperlich nah seid. Weiterhin habt ihr in eurem Gespräch die Möglichkeit an Strategien zu arbeiten, durch die ihr euch wieder näher kommen könnt. Plant zum Beispiel bewusst in den Abendstunden oder am Wochenende Zeiten ein, in denen ihr ungestört seid und etwas gemeinsam unternehmen könnt. Dies hat für euch den Vorteil, dass ihr euch während dieser Zeit wirklich auf euch fokussieren könnt und andere Faktoren ausgeblendet werden.

Gewalt und Sucht

Kommt es zu körperlicher Gewalt in der Beziehung oder ist eine Sucht präsent, dann ist das häufig dafür ausschlaggebend, dass die Beziehung kaputt geht. Das jeweilige Thema ist dann sehr einnehmend und als Paar schafft man immer mehr Distanz. Gerade dann, wenn Gewalt präsent ist, möchte man möglichst nichts mehr falsch machen und kann die Beziehung überhaupt nicht genießen. Auch Süchte führen dazu, dass sich die Beziehung an der Sucht orientiert und der Alltag danach ausgerichtet wird. Eine glückliche und harmonische Beziehung ist so in der Regel nicht möglich.

Euer Lösungsweg: Sucht euch professionelle Unterstützung und findet einen Ausweg

Bei so einnehmenden Themen wie Gewalt oder Sucht würden wir euch zu professioneller Unterstützung raten. Hier solltet ihr euch eine Ansprechpartnerin / einen Ansprechpartner suchen, die / der sich mit diesen Themen wirklich auskennt und euch weiterhelfen kann. Weiterhin steht natürlich die Frage im Raum, ob eine Beziehung so noch funktionieren kann. Auch hier kann Unterstützung in Form eines Einzelcoachings passend sein um zu reflektieren, auf welche Weise die Zukunft gestaltet werden kann. 

romantisches paar im winterurlaub lebensidealisten neumuenster

Unser Fazit

In unserem Artikel haben wir über eine ganze Reihe von Probleme gesprochen, die für eine Beziehung belastend sein können und womöglich dazu beitragen, dass diese kaputt geht. Allerdings muss grundsätzlich auch gesagt werden, dass es in den meisten Situationen einen Weg heraus aus der Krise geben kann, sollten beide Personen hierfür offen sein und an sich arbeiten. Ist dies der Fall, können solche Herausforderungen nachhaltig gelöst werden und es ist möglich die Beziehung zu retten. Wichtig ist, dass ihr bei jeden der Themen ins Gespräch geht und offen dafür seid eine Veränderung herbeizuführen - auch wenn dies bedeutet, dass ihr beide an euch arbeiten müsst.

Solltet ihr mehr über dieses Thema erfahren wollen oder euch Strategien wünschen, durch die ihr eure Beziehung retten könnt, dann schaut gerne mal in unserem Blog vorbei. Dort haben wir schon zahlreiche informative Beiträge für euch erstellt, die euch in eurer spezifischen Situation weiterhelfen können. Solltet ihr aktuell über die Frage "Trennung: Ja oder Nein?" nachdenken, dann könnt ihr auch hierauf in unserem Blog eine Antwort finden sowie weitere Tipps für den Weg, für den ihr euch entscheidet. Wir zeigen euch dann, wie ihr die Beziehung retten und stärken könnt oder wie ihr eine Trennung verarbeiten könnt. Solltet ihr lieber Podcasts hören, könnt ihr natürlich auch hier bei uns fündig werden. Wir veröffentlichen jede Woche eine neue Folge für euch, in der wir über ein spannendes Thema in der Beziehung sprechen. Hört also gerne mal rein, wenn euch das näher interessiert!

Wer sind die Lebensidealisten?
Die Lebensidealisten sind zertifizierte Paartherapeuten und Empowerment Coaches. Wir begleiten euch auf dem Weg zu eurer Wunschbeziehung. Bereits mehr als 1000 Paare haben mit uns Affären, Konflikte und anderen Krisen verarbeitet und führen nun einen harmonischen Alltag voller Energie, Leichtigkeit und Glück.
Über uns
Lebensidealisten Podcast:
Mehr zum Thema
Deine Lebensidealisten-Gründer

Ina & Florian

Wir sind Ina und Florian, die Gründer der Lebensidealisten. Wir durften bereits weit über 1.000 Paare auf dem Weg zu einer harmonischeren und glücklicheren Beziehung begleiten. Mithilfe der SystemEmpowering Methode lösen wir dabei immer wieder gezielt emotionale Verletzungen und ungute Gefühle auf.
Jetzt anhören
In unserem Podcast erfährst du, wie wie dafür vorgehen und was gebraucht wird, damit du wieder deine Wunschbeziehung führen kannst. Bis gleich!
Jetzt Kennenlerngespräch vereinbaren >