Paartherapie nach einer Fehlgeburt oder Totgeburt

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 31. Mai 2021 in der Kategorie 
in 4 Minuten lesen

Viele Menschen haben den Wunsch, eines Tages mit ihrer Traumpartnerin oder ihrem Traumpartner ein Kind zu bekommen. Doch leider kommt es manchmal vor, dass ein Kind es nicht auf die Welt schafft. Die Freude auf das gemeinsame Familienleben war schon so groß und dann wird einem plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen. Dieses Erlebnis kann sich zu einem tiefen Schock für ein Liebespaar entwickeln.

In dem Fall eines Verlustes des eigenen Kindes kann eine Paartherapie helfen, um wieder auf die Beine zu kommen und das Geschehene als Paar zu verarbeiten. In diesem Beitrag möchten wir näher auf das Thema Fehlgeburt und Paartherapie eingehen.

Was macht eine Fehlgeburt mit einem Elternpaar?

Das Thema Fehlgeburt und Totgeburt wird in der Gesellschaft nicht wirklich thematisiert. Dass die Fehlgeburtenrate bei Frauen bis 34 bei ungefähr 15% liegt, wissen viele gar nicht. Dieser Wert geht auf die Angaben der Seite quarks.de zurück. Dadurch, dass das Thema Fehlgeburt eher unter den Teppich gekehrt wird und das Kind ja noch gar nicht so richtig auf der Welt war, haben viele Paare das Gefühl, dass der Verlust nicht richtig anerkannt wird. Doch schon bereits in der Schwangerschaft ist eine Bindung zum Kind entstanden. Auch wenn das Kind aufgrund von Komplikationen oder anderen Geschehnissen nicht lebend auf die Welt kommt, verschwindet diese Bindung nicht einfach so.

Angst, Wut und Trauer

Eine Fehlgeburt oder Totgeburt ist für ein Paar nur schwer greifbar. Eigentlich hat man immer den Gedanken: „Ach, uns passiert so etwas schon nicht“. Wenn man sich dann jedoch in ein und derselben Situation wiederfindet, kann das Angst, Wut, Trauer und zusätzlich auch viele Zweifel hervorrufen. Diese entstandenen, unguten Gefühle können mit der Zeit zu einer großen und andauernden Belastung für das Liebespaar werden.

Psychische und soziale Probleme

Durch eine Fehlgeburt haben Paare außerdem häufig mit psychischen oder sozialen Problemen zu kämpfen. Auch dieser resultieren aus dem Verlust, den man durchlebt hat. Soziale Probleme können zum Beispiel auch damit einhergehen, dass man sich von seinem Familien- und Freundeskreis entfernt, um nicht in die unangenehme Situation eines Gesprächs über genau dieses Thema zu geraten. Sind die entstandenen emotionalen Verletzungen nicht aufgelöst worden, würde eine solche Erinnerung an die Fehlgeburt / Totgeburt neue Verletzungen hervorrufen, die gedeckelt werden müssten.

Fehlende Kraft

Es ist nicht leicht, mit einem solchen Erlebnis alleine umzugehen. Häufig fehlt die Kraft, um entstandene Gefühle zu verarbeiten und die Beziehung zu stärken. Hinzu kommt, dass durch ein solcher Ereignis auch Konflikte zwischen dem Liebespaar entstehen können, die eine zusätzliche Belastung für die Beziehung darstellen.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf unserer wirksamsten Methoden für dich zusammengestellt, diese kannst du dir kostenlos in einem Fünf-Tage-Videokurs ansehen. 

Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.




Mit einer Paartherapie gemeinsam die Trauer verarbeiten

Der größte Albtraum eines jeden schwangeren Paares ist eine Fehlgeburt oder eine Totgeburt. Wenn man sich doch mit einer solch schlimmen Situation befindet, dann ist die Verarbeitung entstandener emotionaler Verletzungen essenziell, um nicht in ein dauerhaftes, tiefes Loch zu fallen. Dieser Verarbeitung könnt ihr euch als Paar alleine stellen. Oftmals fehlt hier jedoch die Sicherheit, wie man mit diesem Erlebnis abschließen kann. Eine Paartherapie mit einem professionellen Coach kann der richtige Ansatz sein, um diesen schweren Schlag zu verarbeiten und daraus resultiere Konflikte nachhaltig aufzulösen.

Bei einer Paartherapie arbeiten wir mit der System Empowering Methode. Dabei gehen wir an den Punkt in eurer Vergangenheit zurück, an dem es mal gut war. In eurer Situation wäre das zum Beispiel der Moment, in dem ihr von der Fehlgeburt erfahren habt. Hierbei geht es nun darum die erste entstandene emotionale Verletzung aufzulösen. Dafür könnt ihr euer Leid und entstandene Wut, Trauer und Angst aussprechen. Die verursachende Person nimmt dieses Leid anschließend anteilig zurück.

Diesen Prozess könnt ihr so lange wiederholen, bis ihr wieder in der Gegenwart angelangt seid und alle emotionalen Verletzungen aufgelöst habt. Dadurch merkt ihr mit der Zeit, wie ihr immer mehr Energie und Kraft erhaltet. Diese könnt ihr nutzen, um euren Alltag neu zu gestalten und kraftvoll mit dem Ereignis umzugehen. Es geht einer Paartherapie nicht darum die Fehlgeburt oder Totgeburt zu vergessen, sondern wieder nach vorne zu schauen, weiterzumachen und die Beziehung zu stärken. Ein Coach kann für euch daher in eurer Situation der richtige Ansprechpartner sein.

Eine Paartherapie kommt nicht in Frage - Was nun?

Für manche Paare kommt eine Paartherapie nicht in Frage. Das ist auch völlig in Ordnung. Manchmal besteht zum Beispiel Unsicherheit darüber, wie ein Coaching überhaupt abläuft und ob es wirklich eine positive Wirkung im Leben eines Paares entfachen kann.

Wenn ihr gerne ohne externe Hilfe eine positive Veränderung erzielen möchtet, solltet ihr euch zu zweit ausreichend Zeit nehmen, um die Fehlgeburt bzw. Totgeburt zu verarbeiten. Hierfür ist es beispielsweise wichtig, dass ihr bewusst einen Termin vereinbart, an dem ihr über die Situation und eure entstandenen Gefühle sprecht. Ihr könnt eurer Partnerin oder eurem Partner gegenüber dann offen aussprechen, was ist. In diesem Rahmen solltet ihr auch bestehende emotionale Verletzungen auflösen. Dadurch wird das vergangene Erlebnis nicht zu einer Belastung für eine Partnerschaft.

Zusammenfassend ist es also wichtig für euch, …

  • dass ihr euch ausreichend Zeit zur Verarbeitung der Fehlgeburt / Totgeburt nehmt
  • dass ihr eure Gefühle und emotionalen Verletzungen aussprecht
  • dass ihr diejenigen Dinge verarbeitet, die für eure Beziehung eine Belastung darstellen
  • dass ihr offen und ehrlich miteinander kommuniziert

Unser Fazit


Eine Fehlgeburt oder eine Totgeburt ist ein schlimmes Ereignis, welches zu einer großen Belastung für euch als Einzelperson und für die Beziehung werden kann. Mit einem Coach über die bestehende emotionale Verletzungen und Konflikte zu reden kann viele Vorteile mit sich bringen. Ihr müsst nicht alleine den richtigen Weg finden, sondern könnt euch professionell beraten lassen und so den Heilungsprozess beschleunigen.

Ihr möchtet gerne mehr über eine Paartherapie bei den Lebensidealisten erfahren? Dann schaut doch einfach mal in dem Artikel „So funktioniert eine Paartherapie bei den Lebensidealisten - Ablauf, Tipps und Hinweise“ vorbei und informiert euch genauer über eine Paartherapie und die damit einhergehende positive Wirkung. Falls ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr uns natürlich auch jederzeit eine E-Mail schreiben.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spannende Beiträge

6. Dezember 2021
Weihnachten: Das Fest der Konflikte oder der Liebe?

Weihnachten wird häufig als das „Fest der Liebe“ beschrieben. Alle Familienmitglieder verbringen die Weihnachtsfeiertage gemeinsam, teilen schöne Momente und genießen die Zeit. Außerdem gibt es Geschenke und viele Leckereien, über die sich alle freuen. Doch gibt es während der Weihnachtstage immer nur Harmonie und pure Freude? Leider kommt es auch während der Feiertage hin und […]

Weiterlesen
1. Dezember 2021
Podcast: Harmonische Beziehung führen - So müsst ihr nie den Weg zur Paartherapie einschlagen!

Durch diese Tipps und Tricks könnt ihr eine Partnerschaftsberatung umgehen! Eine Paartherapie ist für viele ein Tabuthema. Sie sehen eine Beratung als letzten Ausweg und denken, dass sie in ihrer Beziehung „gescheitert“ sind, wenn sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Aus unserer Sicht trifft das eher nicht zu. Wir sehen die Beratung viel mehr […]

Weiterlesen
29. November 2021
Paartherapie FAQ: Die häufigsten Fragen zur Paartherapie - Wir geben euch eine Antwort!

Eine Paartherapie wird von Einzelpersonen und Paaren häufig dann in Erwägung gezogen, wenn sie sich professionelle Unterstützung und eine Veränderung für die Beziehung wünschen. Für viele ist ein Coaching ein Thema, bei dem sie bislang noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt haben und bei dem noch einige Fragen offen sind. Damit diese gelöst werden und […]

Weiterlesen
23. November 2021
Podcast: Social Media als Gefahr für eure Liebe? So vergleicht ihr euch nicht mehr mit anderen Paaren!

Das steckt hinter ständigen Vergleichen in den sozialen Medien! Social Media spielt in unserer heutigen Gesellschaft eine bedeutende Rolle. In Netzwerken wie WhatsApp und Snapchat tauschen wir uns in Sekundenschnelle aus, bei Instagram können wir unser Leben festhalten und bei YouTube kann man sich die Zeit vertreiben. Zusätzlich kann man die sozialen Medien auch nutzen, […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >
twitterfacebookenvelopelinkedinxingpaper-planepinterest-pwhatsappmap-signscommenting