Paartherapie: 10 Tipps für eine erfolgreiche Paarberatung!

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 27. Juni 2022 in der Kategorie 

Wenn Paare sich für eine Paartherapie entscheiden, dann können hinter diesem Schritt verschiedene Gründe stecken. Bei manchen sieht die Situation womöglich so aus, dass es im Alltag viele Streitigkeiten gibt und man nun als Liebespaar herausfinden möchte, ob man die Beziehung retten kann. Andere Menschen nehmen eine Paartherapie womöglich auch proaktiv in Anspruch, um von vorne herein eine gute Basis für die Beziehung zu schaffen und beispielsweise wichtige Gesprächsregeln oder Routinen für sich zu definieren. Für manche stellt eine Paartherapie aber auch den Weg aus der Beziehung heraus dar. Sie nehmen die Beratung also in Anspruch, um eine Trennung harmonisch zu überwinden und alle emotionalen Verletzungen zu klären, um zum Beispiel ein starkes Elternpaar zu werden. Bevor das eigentliche Coaching beginnt, haben manche Menschen mit einigen Unsicherheiten und Bedenken zu kämpfen. Sie fragen sich dann beispielsweise, wie das Coaching wohl verlaufen wird und ob einen die Paartherapie tatsächlich weiterbringt. Hinzu kommen offene Fragen in Bezug darauf, wie man den Erfolg der Beratung weiter steigern kann.

Wir zeigen euch in diesem Blog- Beitrag, wie ihr eure Paarberatung rundum harmonisch und erfolgreich gestaltet. Außerdem erklären wir euch, warum eine Paartherapie für euch passend sein kann. Dafür zeigen wir zuerst, welche allgemeine Wirkung ein Coaching überhaupt hat. Anschließend geben wir euch Tipps mit auf den Weg, die ihr vor der eigentlichen Paartherapie, während der Sitzungen und nach den Beratungsterminen nutzen könnt. Dadurch tragt ihr einen großen Teil zum Erfolg der Paarberatung bei.

Paartherapie: Welche Wirkung hat sie?

Eine Paartherapie kann in ganz verschiedenen Situationen passend sein. Manche möchten hierdurch ihre Beziehung retten, die Trennung verarbeiten, Klarheit in Bezug auf die (gemeinsame) Zukunft schaffen oder ihre Familie stärken. Sicher gibt es noch viele weitere Aspekte, die in diesem Zusammenhang genannt werden könnten. Welche Wirkung eine Paartherapie grundsätzlich hat, ist schwer zu sagen. Sicher ist aber, dass nicht nur die Paartherapeutin bzw. der Paartherapeut für den Erfolg eines Coachings verantwortlich ist. Wesentlich ist außerdem, wie gut man als Paar mitmacht, wie sehr man sich gegenüber dem Prozess öffnen kann und ob man auch innerlich für eine Beratung bereit ist.

Eine Paartherapie richtet sich immer speziell an dem jeweiligen Paar aus. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und das Paar dem Coaching gegenüber offen ist, dann kann die Paarberatung eine große Veränderung bewirken. Emotionale Verletzungen und Belastungen, die bei einem Liebespaar vorher ständig präsent waren, können gelöst werden. Das impliziert, dass man den Alltag nun wieder mit mehr Leichtigkeit durchleben kann. Hinzu kommt, dass man im Coaching näher zusammenwächst. Als Partnerin oder als Partner sieht man nun Dinge, die einem vorher nicht so richtig bewusst gewesen sind. Man versteht nun zum Bespiel auch, warum es manchmal so schnell zum Streit gekommen ist oder warum in manchen Situationen Leid entstanden ist. Als Paar ist es daher möglich, die eigene Situation neu zu beurteilen und sie klarer vor sich zu sehen. Hat man das Ziel die Beziehung zu stärken, dann kann man nach einem Coaching viel bewusster aufeinander eingehen und weiß, worauf es einem wirklich ankommt. Außerdem lernt man im Coaching wichtige Tools, Kommunikationsregeln und Tipps kennen, durch die man seinen Beziehungsalltag noch harmonischer und wohltuender gestalten kann.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf unserer Methoden für dich zusammengestellt, diese kannst du dir kostenlos in einem Fünf-Tage-Videokurs ansehen. 

Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.




Das Coaching beginnt: Tipps, die euch vor der eigentlichen Paartherapie helfen

Wenn man noch vor dem Beginn des eigentlichen Coachings steht und sich womöglich noch nicht fest für eine Beraterin oder einen Berater entschieden hat, dann kann hier große Unsicherheit herrschen. Das muss nicht sein! Wir haben nachfolgend drei Tipps zusammengestellt, durch die ihr euch besser für eine Paartherapie öffnen könnt und die perfekte Ausgangslage für das Coaching schafft.

Die richtige Paartherapeutin bzw. den richtigen Paartherapeuten finden

Der Erfolg einer Paartherapie hängt zu einem großen Teil davon ab, wie wohl man sich in der Beratungssituation fühlt und wie gut man sich öffnen kann. Gerade in Bezug auf die Rahmenbedingungen des Coachings spielt natürlich auch die Paartherapeutin bzw. der Paartherapeut eine wichtige Rolle. Es ist wichtig, dass ihr euch in ihrer bzw. seiner Nähe wohl fühlt, die Person für euch sympathisch und vertrauenswürdig wirkt und ihr das Gefühl habt, dass ihr euch ihr gegenüber öffnen könnt. Wir würden euch deshalb vor dem eigentlichen Coaching insbesondere dazu raten, dass ihr euch bei der Suche nach dem richtigen Coach genug Zeit nehmt. Hierfür könnt ihr zum Beispiel das kostenlose Erstgespräch nutzen, welches viele Beraterinnen und Berater nutzen. Hinzu kommt, dass es sich schon bei der Recherche nach einem Coaching lohnt auch ein paar wichtige Fakten zu achten. Wirkt die Person für euch seriös? Ist die Methode, die im Coaching genutzt wird, für euch schlüssig und wirkt sie effektiv? Was haltet ihr von den Räumlichkeiten, in denen die Paartherapie stattfindet? Wenn ihr euch diese Dinge schon im Vorfeld anschaut, könnt ihr viel gezielter nach dem für euch richtigen Coach suchen.

Entscheidung treffen: Vor-Ort-Coaching oder Online-Paartherapie?

Neben der Wahl des richtigen Coaches solltet ihr euch auch darüber Gedanken machen, wie ihr die Paartherapie in euren Alltag einbinden könnt bzw. möchtet und welches Coaching-Modell am besten zu euch passt. Grundsätzlich kann man zwischen zwei Optionen unterscheiden. Einerseits habt ihr die Möglichkeit eine Paartherapie “klassischerweise” bei eurer Paartherapeutin oder eurem Paartherapeuten vor Ort wahrzunehmen. Das bedeutet, dass ihr jeweils zu den abgesprochenen Terminen zu den Räumlichkeiten fahrt und hier die Beratung stattfindet. Andererseits könnt ihr euch aber auch - wenn euer Coach dies anbietet - für ein Online-Coaching entscheiden. Dadurch spart ihr euch die Fahrtzeit und auch die Fahrtkosten und könnt die Beratung bequem von Zuhause aus wahrnehmen. Welches Modell am besten zu euch passt, könnt selbstverständlich nur ihr entscheiden. Wenn ihr euch bei der Entscheidungsfindung allerdings Unterstützung wünscht, dann schaut gerne mal in unserem Blog vorbei. Dort haben wir euch in einem unserer Artikel erklärt, wann ein Online-Coaching besonders geeignet für euch sein könnte.

Sich für die Beratung und den gesamten Prozess öffnen

Eine Paartherapie ist für die meisten Menschen eine völlig neue und zugleich auch ungewohnte Situation. Man spricht auf einmal mit einer dritten, externen Person über persönliche Erlebnisse, eigene Gefühle und intime Details aus der Beziehung. Der Gedanke daran kann schon einmal ein unbehagliches Gefühl auslösen. Schließlich vertraut man diese Dinge sonst nur den engsten Freunden an. Manche Menschen verspüren deshalb unterbewusst Ängste oder fragen sich, ob ein Coaching wirklich funktionieren kann. Wenn es euch momentan noch schwer fällt euch für den Beratungsprozess zu öffnen, dann könnt ihr die Zeit vor Beginn der Paartherapie nutzen und beispielsweise Unsicherheiten, die euch aktuell noch im Kopf herumschwirren, aus dem Weg räumen. Außerdem könnt ihr schon einmal für euch reflektieren, über welche Themen ihr gerne sprechen möchtet und wo ihr Potenzial für eure Beziehung seht. Wenn ihr euch hierüber bewusst geworden seid, dann gibt das ein Gefühl von Sicherheit und bestärkt euch in eurer getroffenen Entscheidung für die Paartherapie.

Beratungsgespräche und Coachings: Durch diese Tipps wird die Paartherapie zum Erfolg

Auch dann, wenn man bereits den ein oder anderen Beratungstermin hinter sich gelassen hat, stellen sich manche Paare die Frage, ob sie sich richtig verhalten und ob es Wege gibt, durch die sie das Coaching noch effizienter gestalten können. Wir haben euch nachfolgend ein paar Hinweise zusammengestellt, die ihr während der eigentlichen Coachings beachten könnt. Dadurch gestaltet ihr den Prozess noch harmonischer und sorgt dafür, dass ihr euch den Themen, die für euch aktuell belastend wirken, richtig stellt und sie nachhaltig löst.

Ungute Gefühle aussprechen und eigene Gedanken nicht zurückhalten

Für manche Menschen ist es sehr schwierig die eigenen Gedanken und Gefühle zu präsentieren. Das kann beispielsweise daran liegen, dass man in der Kindheit gelernt hat dies zu verbergen oder dass die Herz-Seite bei einem selbst weniger ausgeprägt ist. Für den Erfolg eines Coachings ist es allerdings von besonderer Bedeutung, dass beide Partner über ihre unguten Gefühle und entstandenes Leid sprechen. Dies kann anhand von einem Beispiel verdeutlicht werden: Wenn bei dem Partner aufgrund der fehlenden Sauberkeit immer wieder ungute Gefühle entstehen, dann sollte dies ausgesprochen werden. Behält er seine Gedanken allerdings für sich, dann kann auch die Partnerin nicht ahnen, dass er sich immer wieder unwohl fühlt oder Unzufriedenheit herrscht. Sie wird sich weiter so verhalten wie bisher, weil sie nicht sehen kann, dass ihre Verhaltensweisen ungute Gefühle auslösen. Langfristig wird sich der Partner also weiterhin unwohl fühlen und es wird keine Veränderung geben. Spricht er die Situation allerdings an und zeigt sein Leid, dann kann die Partnerin dies sehen und es können gemeinsam Strategien entwickelt werden, um die Situation zu verändern und für mehr Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

Einzelcoaching in Anspruch nehmen, wenn man merkt, dass etwas belastend ist

In der Paartherapie werdet ihr schnell merken, dass es manchmal Themen gibt, die für euch eine besondere Belastung darstellen und über die es schwer fällt zu sprechen. An diesem Punkt könnt ihr - wenn es sich für euch stimmiger anfühlt - auch ein Einzelcoaching in Erwägung ziehen. Erzählt eurer Paartherapeutin oder eurem Paartherapeuten dann, dass dieses Thema belastend für euch ist. In einem Einzelcoaching könnt ihr ganz gezielt nur darauf eingehen und euch mit der Ursache für die starke Belastung und die wahrscheinlich bestehenden emotionalen Verletzungen auseinandersetzen. Diese liegen womöglich schon weit zurück und in vergangenen Beziehungen oder in der Kindheit. Die Einzelberatung gibt euch einen geschützten Rahmen, um den Auslöser für die noch heute bestehenden Belastungen zu lösen. Habt ihr die Prägung überwunden, könnt ihr nachfolgend wieder in die Paarberatung einsteigen. Auch dieses Thema stellt nun für euch und eure Beziehung keine Belastung mehr dar und ihr könnt weiter an euch arbeiten.

Respektvoll, wertschätzend und anerkennend miteinander umgehen

Die richtige Kommunikation spielt nicht nur im Alltag und in der Beziehung eine wichtige Rolle, sondern auch in der Paarberatung. Insbesondere dann, wenn es einem Paar darum geht, wieder zueinander zu finden und die Beziehung zu retten, kann es durchaus sein, dass aktuell viele Konfliktthemen präsent sind. Diese müssen im Coaching gelöst werden. Das kann allerdings nur funktionieren, wenn man trotz der belastenden Thematiken respektvoll bleibt. Es bringt auch in einem geschützten Rahmen wie bei einer Paartherapie nichts, wenn man sich anschreit, unsachlich wird oder sich Vorwürfe macht. Stattdessen sollte man seine entstandenen (unguten) Gefühle wertschätzend und aus der Ich-Perspektive heraus äußern. Die Partnerin oder der Partner kann das entstandene Leid dann viel besser sehen und Verantwortung übernehmen. Nur so gelingt es euch, die bestehenden emotionalen Verletzungen wirklich nachhaltig zu lösen und wieder zueinander zu finden.

Regelmäßige Termine setzen, die für euch beide wirklich stimmig sind

Bei einer Paartherapie kann man oftmals nicht innerhalb einer Sitzung alle bestehenden Herausforderungen und Probleme lösen. Stattdessen braucht es mehrere Termine, um emotionale Verletzungen zu überwinden und vergangene Themen auszuarbeiten. Auch hier habt ihr selbstverständlich ein Mitspracherecht. Die Frequenz der Termine kann eine entscheidende Rolle spielen, wenn es um den Erfolg und die Wirkung einer Paartherapie geht. Manche Paare wünschen sich sehr regelmäßig Termine und würden gerne wöchentlich oder - wenn dies die Kapazitäten des Coaches hergeben - mehrmals wöchentlich ein Coaching in Anspruch nehmen. Für andere wiederum könnte sich dies allerdings nicht so stimmig anfühlen. Sie wünschen sich eher Alls zwei bis drei Wochen einen Termin, um in der Zwischenzeit selbstständig weiterzuarbeiten. Wenn ihr in Bezug auf die Regelmäßigkeit der Termine für die Paartherapie konkrete Vorstellungen oder Wünsche habt, dann würden wir euch dazu raten diese auszusprechen. Die Coaches sind in der Regel sehr offen hierfür, schließlich ist ihr größter Wunsch, dass die Paartherapie ihre volle Wirkung entfaltet und ihr euch wohl fühlt.

Die Paartherapie ist vorüber: Diese Tipps solltet ihr nach den Coachings beachten

Wenn ihr die Paartherapie abgeschlossen habt, dann ist dies schon einmal ein großer Erfolg und ihr könnt stolz auf euch sein! Nun gilt es, dass man nicht in alte Muster verfällt und weiterhin an sich arbeitet. Schließlich möchte man nicht noch einmal zum Coaching gehen müssen, sondern nun alles richtig machen und ein harmonisches Leben als Paar führen bzw. in der neuen Beziehung von vorn herein eine stabile Basis haben. Wir haben nachfolgend drei hilfreiche Tipps für euch zusammengestellt, durch die ihr dieses Ziel erreicht. Diese könnt ihr - je nach Ausgang der Paartherapie (Rettung der Beziehung oder Trennung) - gemeinsam mit eurer Partnerin oder eurem Partner anwenden oder aber auch als Einzelperson bzw. in einer zukünftigen Beziehung nutzen.

Die Methodik aus der Paartherapie weiterhin anwenden

Auch wenn ihr die Paartherapie zufrieden abgeschlossen habt und emotionale Verletzungen gelöst wurden, bedeutet das leider nicht, dass es nie wieder zu einer Meinungsverschiedenheit kommen kann. Ganz im Gegenteil: Als Paar darf man zu bestimmten Themen natürlich trotzdem noch seine eigene Meinung haben und zu dieser stehen. Gleiches gilt natürlich für die Situation, wenn ihr euch mit Freunden oder eurer Familie gestritten habt. Durch die Paartherapie habt ihr aber gelernt, wie ihr hiermit umgehen könnt. Wir würden euch dazu raten, dass ihr die Methode, die ihr im Coaching kennengelernt habt, auch in eurem Alltag weiter anwendet. Dadurch garantiert ihr, dass emotionale Verletzungen nicht noch einmal längerfristig präsent sind. Außerdem könnt ihr euch Streitigkeiten und Konflikten so besser stellen und wisst bereits, wie ihr in so einer Situation wertschätzend und respektvoll bleibt. Das hat für euch den Vorteil, dass euer gemeinsamer Alltag nicht noch einmal von schwierigen Themen belastet wird. Ihr wisst sofort, wie ihr aus der Situation einen stimmigen Ausweg findet und wie ihr euch zu verhalten habt. Eure Beziehung steht dadurch weiterhin auf einem stabilen Fundament.

Routinen entwickeln, die euch als Paar stärken

Auch wenn jeder Tag in einer gewissen Form individuell verläuft, gibt es doch bestimmte Dinge, die sich im Alltag als Einzelperson oder in der Beziehung immer wiederholen. Um euren Tag schöner und wohltuender zu strukturieren, könnt ihr über ein paar schöne Routinen nachdenken. Diese sollte sich für euch rundum stimmig anfühlen und euch neue Energie und Kraft schenken. Habt ihr zum Beispiel ein gemeinsames Hobby, dann könnt ihr versuchen dieses zu zweit weiter zu verfolgen und zum Beispiel Trainingsabende gemeinsam planen. Solltet ihr an einem bestimmten Wochentag beide nur einen kurzen Arbeitstag haben, dann könnt ihr diesen Tag regelmäßig nutzen, um euch bewusst Zeit für euch zu nehmen und zum Beispiel spazieren zu gehen, einen Film anzusehen oder gemeinsam zu kochen. Routinen tragen dazu bei, dass ihr eure Beziehung stärkt und immer wieder Momente in eurem Alltag verankert, auf die ihr euch von Herzen freuen könnt. Außerdem geben sie Sicherheit und sorgen dafür, dass man auch in hitzigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren kann.

Regelmäßige Gespräche führen

Wenn man sich nach einer Paartherapie für die Fortführung der Beziehung entschieden hat, dann findet man als Liebespaar in einer guten Position wieder: Man konnte emotionale Verletzungen und ungute Gefühle nachhaltig überwinden, kennt sich mit der Kommunikation in der Partnerschaft aus und hat ein stabiles Beziehungsfundament errichtet. Diese Ausgangslage gilt es nun weiterhin zu stärken. Hierbei können regelmäßige Gespräche hilfreich und passend sein. Während dieser Zeit habt ihr die Möglichkeit euch bewusst auszutauschen. Sollte es zum Beispiel ein Thema geben, welches aktuell belastend für euch ist, dann könnt ihr es mit eurer Partnerin oder eurem Partner besprechen. Gemeinsam habt ihr nun die Chance an geeigneten Lösungsstrategien zu arbeiten und euch zum Beispiel darüber Gedanken zu machen, wie es in Zukunft in Bezug auf diese Thematik weitergehen könnte. Im Rahmen eurer Gespräche könnt ihr euch natürlich aber auch einfach über euren Alltag austauschen und darüber sprechen, was euch zuletzt besonders gefreut hat oder wie ihr eure Beziehung gerade wahrnehmt. Dadurch bezieht ihr eure Partnerin oder euren Partner aktiv in euer Leben mit ein. Dies gibt ein gutes Gefühl und trägt dazu bei, dass ihr euch beide rundum wohl fühlt. Solltet ihr euch während der Paartherapie darüber klar geworden sein, dass ihr euch eine Trennung wünscht, könnt ihr diesen Tipp im Hinterkopf für die nächste Beziehung behalten.

Coaching bei den Lebensidealisten

Wenn man bei Google nach einer Paartherapie suchen möchte oder sich einfach mal unverbindlich ein paar Paartherapeuten ansehen möchte, dann wird man in der Regel von einer Vielzahl von Suchergebnissen überflutet. Es gibt in Deutschland eine ganze Menge an Paarberaterinnen und Paarberatern, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben und tagtäglich Menschen helfen. Auch wir bieten die Paartherapie als Coachingform an, um Paaren heraus aus der Krise und hinein in eine glückliche und harmonische Beziehung zu verhelfen. Außerdem kombinieren wir die Paarberatungen gerne auch mit Einelcoachings, um tiefergehend zu arbeiten und belastende Themen, Prägungen und negative oder einschränkende Glaubenssätze zu lösen.

Wenn ihr gerne mehr über unser Angebot und unsere Vorgehensweisen erfahren möchtet, dann schaut euch hierfür unbedingt mal in unserem Blog um. Dort haben wir bereits mehrere Artikel für euch erstellt, in denen ihr die in den Coachings genutzte SystemEmpowering Methode kennenlernt oder schon einmal prüfen könnt, ob unser Coaching-Ablauf wirklich zu euch passt. Solltet ihr bereits fündig geworden sein und habt festgestellt, dass wir die richtigen Coaches für euch sein könnten, dann vereinbart doch einfach unverbindlich einen Kennentern-Termin in unserem Kalender. Dann können wir uns direkt persönlich austauschen und prüfen, ob wir zueinander passen und ob sich eine Beratung für alle stimmig anfühlt.

Unser Fazit

Wenn man eine Paartherapie in Anspruch nimmt, dann möchte man, dass hierbei alles reibungslos und gut verläuft. Das Ziel besteht oft darin, Klarheit über die Partnerschaft zu erhalten und zu prüfen, ob eine Rettung der Beziehung noch möglich ist oder ob eine Trennung für alle Beteiligten der bessere Weg wäre. Unabhängig davon, auf welche Lösung eure Wahl am Ende fällt, gibt es vielfältige Tipps, durch die ihr die Paartherapie erfolgreich und wirksam gestalten könnt. Wir haben euch in diesem Artikel insgesamt zehn Tipps verraten, die ihr vor, während und nach dem Coaching anwenden könnt. So sorgt ihr dafür, dass ihr euch richtig auf den Prozess einstellt, während der Paartherapie alles gut verläuft und ihr auch nach dem Coaching weiterhin an euch arbeitet.

Wenn ihr gerne mehr zum Thema “Paartherapie” erfahren möchtet, dann schaut euch doch mal in dem Themenbereich auf unserer Seite um. Hier haben wir bereits viele Artikel für euch verfasst. Falls ihr Interesse habt, zu erfahren, von welchen Faktoren der Erfolg einer Paartherapie abhängt, könnt ihr in unserem Blog-Beitrag “Paartherapie: Erfolgschancen, Tipps und Grenzen” schauen. Möchtet ihr generell mehr über das Angebot der Lebensidealisten erfahren, dann könnt ihr euch einfach auf unserer Website umsehen.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Spannende Beiträge

8. August 2022
Toxische Beziehung: Hilfe durch die Paartherapie?

Ihr habt vor kurzem herausgefunden, dass ihr in einer toxischen Beziehung steckt? Euer Alltag fühlt sich nicht mehr leicht und wohltuend an, sondern ihr lebt im Leid und wünscht euch eine Veränderung? In so einer Situation stellt sich die Frage, wie man den Weg hinaus aus der toxischen Beziehung meistern kann. Leider kann dieser Prozess […]

Weiterlesen
3. August 2022
Podcast: Toxische Beziehung erkennen und beenden - So könnt ihr in dieser Situation vorgehen!

Durch diese Tipps könnt ihr euch endlich aus eurer toxischen Beziehung befreien. Von einer toxischen Beziehung spricht man oftmals dann, wenn innerhalb der Partnerschaft bei einem oder sogar bei beiden Partnern psychisches und / oder körperliches Leid entsteht. Dieses Leid kommt beispielsweise durch ein Ungleichgewicht zwischen Autonomie und Bindung sowie durch einen Mangel an Gleichberechtigung […]

Weiterlesen
2. August 2022
Erziehungsberatung: Tipps und Tricks für die Erziehung eurer Kinder

Gerade dann, wenn man als Liebespaar das erste Kind erwartet, stellt die Erziehung manchmal eine Herausforderung dar. Schließlich muss man sich nun als frisch gebackenes Elternpaar zum ersten Mal mit geeigneten Erziehungsmethoden auseinandersetzen. Hier schwingen natürlich auch ein paar Sorgen mit: Man fragt sich dann, welche Ansätze sich im Rahmen der Erziehung wirklich eignen, worauf […]

Weiterlesen
1. August 2022
Toxische Beziehung: Anzeichen, Merkmale und Lösungswege

Leider kommt es immer mal wieder vor, dass manche Menschen sich in ihrer Beziehung nicht vollständig wohl fühlen. Hierzu kommt es beispielsweise dann, wenn eigene Bedürfnisse oder Wünsche nicht wahrgenommen werden oder man das Gefühl hat, dass die Partnerschaft das persönliche Wachstum eher einschränkt und es nicht fördert. Sollten einer oder sogar beide Personen in […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >