Stress bei der Kinderbetreuung während Corona? 10 Tipps, die euch als Familie retten

liebevoll verfasst von 
Laura
veröffentlicht am 21. Juni 2021 in der Kategorie 

Die Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten viel von uns abverlangt. Auch wenn eine Verbesserung der Situation zum Glück mittlerweile erkennbar ist, kann es noch einige Zeit dauern, bis auch die Kinder wieder einen gewohnten Alltag haben und nicht mehr durch die Beschränkungen beeinflusst werden. 

Daher möchten wir euch in diesem Beitrag zeigen, wie ihr Stress bei der Kinderbetreuung vermeidet und gemeinsam - mit allen Familienmitgliedern - einen harmonischen und produktiven Alltag erlebt.

Entwickelt kleine Routinen für den Alltag

Routinen geben euren Kindern Sicherheit und sorgen dafür, dass ihr euren Alltag gut strukturieren könnt. Welche Routinen für euch am passendsten ist, könnt ihr natürlich ganz für euch selbst entscheiden. Denkbar wäre zum Beispiel, dass ihr am Morgen immer gemeinsam frühstückt und auf diese Weise zusammen in den Tag startet. Ihr könnt euch natürlich aber auch immer Nachmittags zusammen eine Auszeit nehmen und einen Spaziergang machen. 

Routinen helfen nicht nur euch bei der Strukturierung des Tages, sondern auch euren Kindern. Wenn sie zum Beispiel wissen, dass sie vormittags etwas für die Schule machen und der gemeinsame Spaziergang eine ausführliche Pause darstellt, können sie sich darauf einstellen und bis dahin alles wichtige erledigen. Eine solche Pause kann bei abwechslungsreicher Gestaltung dann sogar wie ein Ziel fungieren, auf das jeden Tag hingearbeitet werden kann.

Sprecht über die Aufgabenverteilung

Ihr als Eltern müsst euch natürlich nicht beide um die gleichen Dinge kümmern. Eine geeignete Aufgabenverteilung kann passend sein, um sich wichtige Aufgaben aufzugliedern und so zu garantieren, dass jeder sich um die Bereiche kümmert, die er am allerbesten kann. Hierfür könnt ihr euch zum Beispiel vorab fragen, welche Aufgaben wem am meisten Spaß machen. Hiernach entscheidet ihr, wer zum Beispiel für den Haushalt verantwortlich ist, wer Nachmittags mit den Kindern spielt und wer Abends das Essen zubereitet. 

Manche Aufgaben können natürlich auch von euch beiden gemeinsam übernommen werden. Wenn ihr beide gerne kocht, dann könnt ihr immer gemeinsam das Abendessen zubereiten und daraus einen schönen Moment als Paar machen.

Macht bewusst Pausen

Oft versucht man Arbeit und Kinderbetreuung gleichzeitig zu managen. Das führt in vielen Fällen jedoch nur zu einer regelrechten Überforderung. Eine passende Lösung können bewusste Pausen sein. Diese helfen dabei, sich etwas Gutes zu tun und die Zeit mit den Kindern zu genießen. 

Wenn ihr euch fragt, wie ihr euch im stressigen Alltag etwas Gutes tun könnt, dann solltet ihr unbedingt mal in unseren kostenlosen 5x5 Kurs vorbeischauen. Dort erklären wir euch, was eine „Tut mir gut“-Liste ist und warum schon ein leckeres Getränk oder das bewusste genießen der Sonnenstrahlen im Gesicht uns im Alltag so viel neue Energie geben können.

5 Tage für eine glücklichere Beziehung 

Du wünscht dir eine direkte und vor allem positive Veränderung  für deine Beziehung? Wir haben fünf wirksame Methoden aus unseren Coachings für dich zusammengestellt und in kurze Videos für dich aufgezeichnet. 




Die fünf Sprachen der Liebe

Lerne deine Partner*in richtig zu verstehen.

Bessere Entscheidungen

Treffe Entscheidungen und erreiche deine Ziele. 

Deine Tut Mir Gut Liste

Erlebe Zufriedenheit und Energie im Alltag.

Richtig Feedback geben

So kommen Wünsche nicht als Vorwurf an.

Entschuldigen mit Wirkung

Löse Gefühle wie Wut, Ärger, Traurigkeit auf.
Du erhältst zusätzlich einmal pro Woche unseren Newsletter mit den aktuellsten Themen aus unserem Blog und Podcast. Du kannst dich jederzeit abmelden.

Setzt euch und euren Kindern klare Ziele

Ziele bieten eine Orientierung im Alltag - Nicht nur für euch, sondern auch für eure Kinder. Sie können sich an ihnen entlang hangeln und sich so bewusst machen, was erledigt werden muss. Im schulischen Kontext könnte das zum Beispiel bedeuten, dass bis Mittags die Matheaufgabe erledigt werden soll. Oder aber man legt fest, dass man Nachmittags auf den Spielplatz geht, wenn eine andere Aufgabe erledigt wurde oder das Kind gut vorangekommen ist.

Bei der Erreichung dieser Ziele sollten die Kinder natürlich nicht völlig auf sich alleingestellt sein, sondern auch von euch unterstützt werden, falls es Probleme oder Unsicherheiten gibt. Beim Beispiel mit der Matheaufgabe würde das zum Beispiel bedeuten, dass ihr euch in einer ruhigen Minute gemeinsam an die Aufgabe setzt und für euer Kind eine liebevolle und zielführende Unterstützung seid.

Tut euch als Paar etwas Gutes

In stressigen Phasen konzentriert man sich als Paar oftmals weniger auf sich selbst und arbeitet verstärkt daran, die herausfordernde Situation zu überstehen und sie aufzulösen. Wenn es sich um eine kurze Phase handelt, ist die Reduzierung der gemeinsamen Zeit auch völlig in Ordnung und etwas ganz Normales. Handelt es sich hingegen um einen längeren Zeitraum - wie es beispielsweise bei der Corona-Pandemie der Fall ist - solltet ihr darauf achten, dass eure Zeit als Paar und als Familie nicht zu kurz kommt.

Das schafft ihr, in dem ihr euch bewusst Zeit für gemeinsame Momente nehmt. Denkbar wäre zum Beispiel ein leckeres Dinner am Wochenende oder einen Filmabend mit der ganzen Familie. Aber auch kleine Dinge können eure Bindung stärken und euch näher zusammenschweißen. Ihr könnt eurer Partnerin oder eurem Partner zum Beispiel sein Lieblingsgetränk und einen kleinen Snack ins Arbeitszimmer bringen. Das gibt nicht nur neue Energie, sondern macht auch glücklich.

Sprecht über Herausforderungen

Herausforderungen treten in jedem Alltag auf. Durch die Corona-Pandemie stehen manche Eltern nun jedoch neuen Schwierigkeiten gegenüber, die vorher nicht in der Form existiert haben. Nun müssen sie sich zum Beispiel überlegen, wie sie für ihre Kinder eine gute Betreuung im Alltag garantieren können und wie sie ihnen bei den Schulaufgaben helfen können, ohne ihre eigene Arbeit zu vernachlässigen.

Wenn ihr euch neuen Herausforderungen gegenüberseht, dann solltet ihr sie unbedingt eurer Partnerin oder eurem Partner gegenüber äußern. Wenn ihr zum Beispiel klar kommuniziert, dass euch die Betreuung der Kinder am Tag einfach zu viel wird, kann gemeinsam an einer stimmigen Lösung gearbeitet werden. Der Schlüssel liegt hierbei darin auszusprechen, was ist. Behaltet auch eure Erwartungen nicht für euch, sondern kommuniziert sie gegenüber der anderen Person. So findet ihr nicht nur gemeinsam eine geeignete Lösung, sondern könnt entstandene ungute Gefühle und emotionale Verletzungen sofort auflösen!

Ein kleines Kind lernt zu Laufen.

Schafft einen Ausgleich

Kinder wurden und werden während der Pandemie stark eingeschränkt. Sie können ihre Freunde nicht sehen, sitzen viel Zuhause herum und erleben ihren Alltag ganz anders. Eine zusätzliche Belastung entsteht auch dadurch, dass sie durch das Tragen der Masken die Mimik anderer Menschen nur noch schwer wahrnehmen und so Unsicherheiten verspüren könnten. 

Damit eure Kinder ein bisschen Abwechslung im Alltag erhalten, könnt ihr daran arbeiten neben den immer gleichen Abläufen einen Ausgleich zu schaffen, der den Kindern gut tut. Dies kann zum Beispiel ein kleiner Ausflug in den nahegelegenen Wald oder auf den Spielplatz sein. Auch ein Spielnachmittag stellt eine gelungene Abwechslung dar.

Nehmt euch eine Auszeit

Der Alltag mit den Kindern kann manchmal ganz schön anstrengend werden. An manchen Tagen scheint der damit einhergehende Stress dann nahezu unüberwindbar zu sein. Um auch in solchen Momenten zu bestehen, solltet ihr euch stets ein paar Minuten für euch nehmen und euch entspannen.

Eine kleine Auszeit könnte zum Beispiel so aussehen, dass ihr euch einen Kaffee macht und in den Garten geht. Dort könnt ihr ein paar Minute durchatmen und euren Gedanken freien Lauf lassen. Aber auch eine kurze Pause, in der du dein Lieblingsbuch weiterliest, kann sehr wohltuend wirken. Auch hierbei spielt die „Tut mir gut“-Liste wieder eine wichtige Rolle. Denn genau die Dinge, die ihr auf eurer persönlichen Liste notiert habt, geben euch eine geeignete Auszeit, in der ihr neue Energie tanken könnt.

Tauscht euch mit anderen Eltern aus

In eurer Situation seid ihr gerade natürlich nicht alleine. Auch andere Eltern befinden sich gerade in einer ähnlichen Lage und müssen die Kinderbetreuung irgendwie in ihren Alltag integrieren. Der gemeinsame Austausch mit anderen Eltern kann euch dabei helfen, neue Routinen und Strategien kennenzulernen, die euren Alltag erleichtern. Gleichermaßen könnt ihr anderen Eltern Tipps geben, die für sie eine große Hilfe darstellen.

Typischerweise stehen nicht alle Eltern vor den selben Herausforderungen. Manchen fällt zum Beispiel die Strukturierung des Alltages leichter, andere schaffen es gezielt Pausen mit den Kindern zu machen. Der Austausch mit anderen kann also immer passend sein, um sich etwas von anderen abzuschauen und so seinen eigenen Alltag noch stimmiger zu gestalten.

Glückliche Familie läuft durch die Landschaft.

Haltet durch

Die Pandemie ist hoffentlich bald vorbei. Eine Besserung der Lage rückt immer näher. Nun heißt es: Durchhalten und die letzten Monate genießen. Auch wenn die Kinderbetreuung oft mit stressigen Situationen und Herausforderungen verbunden sein kann, ist es auch etwas schönes, sein Kind jeden Tag so lange zu sehen und es um sich zu haben. Genießt also die letzten Wochen der gemeinsamen Zeit.

Unser Fazit

Die Kinderbetreuung während der Corona-Pandemie kann für Eltern schnell zur Herausforderung werden. Das hängt insbesondere mit dem Stress zusammen, dem man häufig im Alltag ausgesetzt ist. Achtet daher bewusst darauf, dass ihr euch trotz stressiger Momente genug Zeit für Pausen und Dinge nehmt, die euch gut tun. Außerdem könnt ihr für eure Kindern eine geeignete Tagesroutine entwickelt - das schafft Struktur und gibt Sicherheit.

Wenn ihr gerne noch mehr zu diesem Thema erfahren möchtet, dann könnt ihr gerne mal in unseren Blog-Beiträgen zur „Erziehungsberatung“ und „Work-Life-Balance“ vorbeischauen. Dort geben wir euch spannende Einblicke und zeigen, warum beide Elemente so wichtig für einen funktionierenden und harmonischen Alltag sind.

Kennst du unsere Coachings?

Du möchtest mehr Energie, Klarheit über deine Werte und Ziele? Ihr möchtet als Paar oder Familie zufriedener und glücklicher werden? Schaut euch unsere Coachings an :-)
Einzelcoaching
Löse deine Päckchen und Prägungen auf.
Paarcoaching
Führt eine noch stabilere und glücklichere Beziehung.
Paartherapie
Beziehungskrise überwinden, emotionale Verletzungen lösen.
Familiencoaching
Eltern/Kind Themen lösen und die Bindung stärken.
Online-Coaching für ganz Deutschland
Intensiv-Coaching online und vor Ort
Coaching in Neumünster

Spannende Beiträge

8. Februar 2023
Podcast: Eifersucht durch geringes Selbstvertrauen: So könnt ihr eure Eifersucht endlich ablegen!

Das Selbstbewusstsein stärken und die Eifersucht überwinden Eifersucht kann gerade für die Beziehung sehr belastend sein. Sie schränkt beide Personen ein, führt dazu, dass ungute Gefühle entstehen und meist auch zu regelmäßigem Streit. Irgendwann dominiert die Eifersucht den gemeinsamen Alltag und es kommen jedes Mal ungute Gefühle auf, wenn die Partnerin oder der Partner Kontakt […]

Weiterlesen
6. Februar 2023
Eifersucht durch geringes Selbstbewusstsein: Durch diese Tipps könnt ihr eure Eifersucht in den Griff bekommen

Einige Paare haben insbesondere in der Anfangsphase einer Beziehung mit Eifersucht zu kämpfen. Allerdings kann dieses starke und belastende Gefühl natürlich auch dann aufkommen, wenn die Beziehung schon weiter fortgeschritten ist. Ein geringes Selbstbewusstsein ist eine Ursache für die Eifersucht. Dann hinterfragt man beispielsweise regelmäßig, mit wem die Partnerin oder der Partner schon wieder Kontakt […]

Weiterlesen
1. Februar 2023
Podcast: Warum geht eine Beziehung kaputt? Das solltet ihr tun, damit eure Liebe nicht zerbricht!

Diese Strategien helfen euch, um als Paar wieder zusammenzufinden! Eine harmonische Beziehung zu führen erfordert in der Regel, dass man immer wieder an sich arbeitet. Hierzu zählt, dass regelmäßige Gespräche geführt werden, man als Team frühzeitig Missstände identifiziert und im Alltag zusammenhält. Leider kommt es aber immer mal wieder vor, dass die Harmonie durch irgendeinen […]

Weiterlesen
30. Januar 2023
Warum geht eine Beziehung kaputt? Das solltet ihr unbedingt im Alltag vermeiden!

Eine harmonische Beziehung ist das, was sich viele Menschen für ihr Leben wünschen. Sie möchten dann gerne mit ihrer Partnerin / ihrem Partner den Alltag verbringen, zusammen schöne Lebensmomente teilen und gemeinsam in die Zukunft blicken. Damit eine Beziehung glücklich verläuft und wachsen kann erfordert es in der Regel, dass man immer wieder an sich […]

Weiterlesen
Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren >